Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Zweite unterliegt den Offenbacher Kickers

Die U23 des Sport-Club hat am 19. Spieltag mit 1:3 (0:2) bei Kickers Offenbach verloren. Den einzigen Freiburger Treffer erzielte Marvin Pieringer (65.) zum zwischenzeitlichen 1:2.

 

Der Sekundenzeiger hatte kaum eine ganze Drehung gemacht, da lief die Zweite Mannschaft des Sport-Club bereits einem Rückstand hinterher. Andis Shala setzte einen verunglückten Schussversuch von Maik Vetter zur frühen Offenbacher Führung ins Netz (1.). „Wir haben die ersten zehn Minuten komplett verschlafen und können zu diesem Zeitpunkt bereits mit 0:2 hinten liegen. Danach haben wir besser ins Spiel gefunden“, gab U23-Trainer Christian Preußer nach dem Spiel zu Protokoll.

 

Der Sport-Club erarbeitete sich im Anschluss an den schwachen Auftakt mehr Spielanteile und hatte durch Carlo Boukhalfa die große Chance zum Ausgleich. Dominik Draband im Offenbacher Tor konnte den Schuss des Freiburgers allerdings stark zum Eckball parieren (13.).

 

Obwohl der Sport-Club sich phasenweise gut durch die gegnerischen Reihen kombinierte, konnten die Offenbacher noch in der ersten Halbzeit erhöhen. Der ehemalige Ingolstädter Moritz Hartmann nutzte die Verwirrung im Freiburger Strafraum nach einer Ecke zum 2:0 für die Heimmannschaft (20.). „Ein doppelt ärgerliches Gegentor, weil die Ecke aus einem vermeidbaren Fehler von uns resultierte“, stellte Preußer fest.

 

Dass es im zweiten Durchgang noch einmal spannend wurde, lag zum einen daran, dass der Sport-Club hellwach aus der Kabine kam und zum anderen an Marvin Pieringer, der die Druckphase der U23 in der 65. Minute mit seinem fünften Saisontor belohnte.

 

Der Jubel auf der Freiburger Bank war kaum verklungen, da hatte die Gegenseite Grund zur Freude. Nejmeddin Daghfous stellte den alten Vorsprung mit einem sehenswerten Schlenzer ins linke Eck wieder her (67.). „Das schnelle Gegentor war dann der Knackpunkt. Andernfalls wäre es nochmal richtig spannend geworden, zumal wir in dieser Phase gut in der Partie waren“, so Preußer.

 

Zwar gab sich die Zweite Mannschaft des Sport-Club in der Folge nicht auf, kam durch Pieringer (71.) und Kammerknecht (83.) auch zu weiteren Chancen, konnte aber am 1:3 nichts mehr ändern. Die Einordnung von Christian Preußer fiel nach dem Spiel dementsprechend gemischt aus: „In Anbetracht der Personalsituation mit vielen verletzten Spielern war unsere Leistung über weite Strecken in Ordnung. Dennoch ist die Niederlage unter dem Strich verdient. Grade bei defensiven Standards waren wir heute zu anfällig – daran müssen wir arbeiten.“

 

Am kommenden Wochenende bestreitet die U23 ihr letztes Spiel vor der Winterpause. Am Sonntag, den 08.12.2019 um 14 Uhr ist der SV 07 Elversberg zu Gast in der Freiburger Fußballschule.

 

 

David Hildebrandt