Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

SC Frauen reisen im DFB-Pokal zum FC Forstern

 

Am kommenden Wochenende steht für die Frauen des Sport-Club die erste Hürde im DFB-Pokal auf dem Programm. Am Sonntag (14 Uhr) trifft das Team von Trainer Daniel Kraus auf den FC Forstern, der in der Frauen-Regionalliga Süd spielt.

 

Vor diesem Aufeinandertreffen wurde die Länderspielpause im Ligabetrieb genutzt, um noch ein Testspiel gegen die TSG Hoffenheim zu absolvieren und die Automatismen zu vertiefen. Zwar verloren die SC-Frauen die Partie mit 2:4, Trainer Kraus bewertet das Ergebnis dennoch nicht über. "Man muss auch berücksichtigen, dass acht Spielerinnen auf Nationalmannschaftsreise waren", relativiert der Coach, der zu Saisonbeginn gekommen ist. Als positiv empfand Kraus, dass man nach Rückständen immer wieder an den Gegner herankam. "Die Mannschaft hat viel investiert um den Ausgleich zu erzielen, Hoffenheim gelang es dann aber zweimal in unseren Druckphasen die entscheidenden Treffer zu erzielen und die Partie für sich zu entscheiden", resümiert Kraus.

 

Sehr positiv war die Erkenntnis, dass die lange verletzte Hasret Kayikci erstmals wieder volle 90 Minuten gehen konnte. Zudem ließ sie ihre Torgefährlichkeit aufblitzen und erzielte beide Treffer für den SC. Auch andere Spielerinnen konnten überzeugen, dies wertet der Freiburger Cheftrainer als weiteren Schritt in die richtige Richtung in der Findungsphase des jungen Teams.

 

Am kommenden Sonntag (Anpfiff 14 Uhr) müssen die SC-Frauen nun beim FC Forstern ran. In der zweiten Runde des DFB-Pokals wartet ein hochmotivierter Regionalligist auf den Sport-Club. "Uns ist bewusst, dass wir uns auf einen Pokalfight einstellen müssen und der Gegner alles in die Waagschale werfen wird, um einen Überraschungscoup zu landen. Klar ist aber auch, dass wir als Favorit anreisen und unser Anspruch das Erreichen des Achtelfinals ist", so Kraus.