Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

U23 empfängt den TSV Steinbach Haiger

Am fünften Spieltag der Regionalliga Südwest bekommt die Zweite Mannschaft des SC am Sonntag Besuch aus Hessen. Am Sonntag (14 Uhr) ist der TSV Steinbach-Haiger zu Gast in der Fußballschule.

 

Die kräftezehrende englische Woche der U23 endete am vergangenen Samstag mit dem ersten Saisonsieg der Freiburger Kicker. Beim 0:1-Auswärtssieg in Pirmasens machte es das Team von Christian Preußer und seinem Trainerteam aber länger spannend als nötig. Wie bereits in den Vorwochen blieb das Spiel bis in die letzten Minuten offen – dieses Mal allerdings mit dem besseren Ende für den Sport-Club.

 

Mit einigen Tagen Abstand zieht U23-Trainer Preußer ein gemischtes Fazit der englischen Woche: „Positiv ist, dass wir zweimal zu Null gespielt haben und die Woche mit zwei Unentschieden und einem Sieg von den Ergebnissen her gut aussieht", sagt Christian Preußer rückblickend. Dennoch hat der U23-Trainer einige Aspekte im Spiel seiner Schützlinge ausgemacht, an denen es noch zu arbeiten gilt. Insbesondere das Ausspielen von Kontern und der letzte Pass seien noch ausbaufähig, gibt Preußer zu bedenken.

 

In der Tabelle steht die Zweite Mannschaft des Sport-Club nach fünf Spielen mit fünf Punkten auf dem zwölften Rang. Nach einem durchwachsenen Start zeigte die Formkurve der U23 zuletzt nach oben. Mit den Kickers Offenbach und der SV 07 Elversberg hat sich das junge Freiburger Team zudem zum Auftakt bereits mit zwei Großkalibern in der Regionalliga Südwest gemessen.

 

Der kommende Gegner, der TSV Steinbach Haiger, hat vor zehn Jahren noch in den Niederungen des deutschen Amateurfußballs gespielt. Es folgten sechs Aufstiege in sieben Jahren und schließlich 2015/16 das erste Jahr in der Regionalliga Südwest. Seitdem hat sich das Team im Mittelfeld der Regionalliga Südwest festgespielt. In die neue Spielzeit ist die Mannschaft von Trainer Adrian Alinpour sehr erfolgreich gestartet. Vier Siege und eine Niederlage stehen bisher zu Buche – in der Tabelle bedeutet das Rang drei.

 

Personell kann das Freiburger Trainerteam aus dem Vollen schöpfen. Die Breite des Kaders findet Christian Preußer „sehr erfreulich", lässt sie doch viele verschiedene personelle und taktische Optionen zu. Verzichten muss die zweite Mannschaft weiterhin auf Torwart Lars Hunn, alle anderen Spieler sind einsatzbereit. Wie in der Vorwoche wird am Sonntag vermutlich auch der ein oder andere Spieler des Profikaders bei der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammeln.

 

David Hildebrandt