Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Punktgewinn in Elversberg

Mit einem Remis bei Spitzenreiter SV 07 Elversberg sicherte sich die zweite Mannschaft des SC am Samstag den ersten Punkt der jungen Saison. Die Partie endete leistungsgerecht mit 0:0. Nach drei Spieltagen steht die Freiburger U23 damit auf dem 14. Tabellenplatz.

 

U23-Trainer Christian Preußer stellte im Vergleich zur Niederlage gegen Kickers Offenbach zweimal um. Kevin Schade, der am vergangenen Wochenende den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt hatte, und Fabian Rüdlin rückten für Konrad Faber und Yannik Keitel in die erste Elf. Wie bereits in den Vorwochen lief die zweite Mannschaft des SC im 3-5-2 auf.

 

In den ersten 45 Minuten war der Sport-Club die leicht überlegene Mannschaft mit den besseren Torchancen. In Minute 26 beispielsweise konnte der Elversberger Verteidiger Lukas Köhler nach einem schönen Angriff des SC in höchster Not klären. Zwei gefährliche Abschlüsse von Kevin Schade fanden ihren Weg ebenfalls nicht ins Tor. Der einzige – vermeintliche – Treffer des Tages fiel für den SV 07 Elversberg (23.). Sinan Tekercis Treffer wurde allerdings wegen einer Abseitsposition nicht gegeben.

 

In Halbzeit zwei wurde der Spitzenreiter aus Elversberg stärker. Insbesondere in den letzten zehn Minuten war der Druck auf die Defensive der zweiten Mannschaft des Sport-Club groß. Dank einer konzentrierten und kompakten defensiven Mannschaftsleistung konnte die U23 den Punkt über die Zeit bringen.

 

„Wir haben wie in der Vorwoche gegen eine Spitzenmannschaft eine gute Leistung gezeigt“, fasst Trainer Christian Preußer das Spiel zusammen. „Ich bin froh, dass wir die letzten Minuten überstanden haben und zum ersten Mal zu Null gespielt haben“, erklärt der U23-Coach. Auch das kollektive Verteidigen von gegnerischen Standards habe besser als in den Vorwochen funktioniert. Alles in allem also „ein Schritt in die richtige Richtung“.

 

Lange Zeit zu regenerieren bleibt der U23 nicht: Bereits am Mittwoch (14.08, 18 Uhr) ist der FC Homburg zu Gast in der Freiburger Fußballschule. Die Homburger, die an diesem Wochenende keinen Einsatz hatten, haben nach zwei Partien drei Punkte auf dem Konto und liegen auf Platz 12.

 

David Hildebrandt