Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

U19 verliert beim FSV Frankfurt

Ohne Fortune bei schwierigen Bedingungen

Der Sport-Club hat am 20. Spieltag der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest mit 0:1 beim FSV Frankfurt verloren. Dem Treffer von Daisuke Yokota in der 35. Minute konnte die Mannschaft von Trainerteam Thomas Stamm, Ewald Beskid und Ali Gasmi nichts Zählbares entgegensetzen.

 

 

Ganz nah dran am Ausgleich, waren die Gäste aus dem Breisgau in der 88. Minute. Lucas Hermes trat da zum Strafstoß an, den FSV-Keeper Paul Harbrecht jedoch an die Unterkante der Latte lenken konnte. Von dort prallte der Ball jedoch nicht hinter die Linie, die Punkte blieben beim Tabellenschlusslicht der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest in Bornheim. Der Sport-Club rutscht nach vier sieglosen Spielen in Folge auf den siebten Tabellenplatz zurück.

 

Nach der 1:3-Heimnieerlage gegen effektive Ingolstädter am letzten Spieltag wollte der die Mannschaft von Thomas Stamm an diesem Sonntag unbedingt wieder punkten. Gerade da der Trainer beim Auftritt gegen den FC Ingolstadt den nötigen Einsatz vermisst hatte und keine gute Leistung seiner Mannschaft gesehen hatte. In Frankfurt war das anders. „Die Jungs haben es heute von Einstellung und Energie her gut gemacht", sagte Stamm nach dem Spiel. „Aber es war nicht einfach. Wir haben auf einem schwer zu bespielenden Platz keine Lösungen gegen einen tiefstehenden Gegner gefunden."

 

 

Widrige Umstände, ungünstiger Spielverlauf

 

Die äußeren Bedingungen waren alles andere als blendend. Auf Teilen des Platzes stand das Wasser, ein schroffer Wind blies über das Geläuf. Keine guten Voraussetzungen also für das gepflegte Kurzpassspiel, das die A-Junioren des Sport-Club bevorzugen. „Wir haben heute zu oft versucht, die spielerische Lösung zu finden", konstatierte Stamm nach der Partie. „Bei solchen Bedingungen muss man es auch mal mit langen Bällen hinter die Kette versuchen. Das ist uns nicht gut gelungen." Erschwerend hinzu kam, dass die ohnehin defensiv aufgestellten Bornheimer nach einer Ecke des Sport-Club einen schnellen Konter erfolgreich abschlossen. Das 1:0 durch Daisuke Yokota ermöglichte es den Gastgebern sich weiterhin auf das Verteidigen und Kontern zu verlegen.

 

„Viele Mannschaften tun sich hier schwer. Wir wussten, dass uns heute keine leichte Partie bevorsteht", sagte Stamm nach dem Schlusspfiff. Dass es nur über Geduld und vielleicht auch die ein oder andere Standardsituation gehen würde, hatten die Gäste aus dem Breisgau durchaus auf ihrem Zettel stehen. „Bei den Standards waren wir heute aber nicht gefährlich genug", sagte Stamm. Allerdings wäre es in einer Partie in der beide Mannschaften zu ihren Chancen kamen, nicht unverdient gewesen, wenn die Breisgauer sich durch einen Elfmetertreffer kurz vor Schluss mit einem Punkt belohnt hätten. Da das Ding aber nicht reinspringen, ging es letztlich mit leeren Händen zurück nach Freiburg.

 

Dort wartet nun eine wichtige Trainingswoche auf die A-Junioren. Denn am nächsten Samstag, den 16. März, ist der Sport-Club schon wieder auswärts gefragt. Beim VfB Stuttgart geht es im Schatten des Daimlerstadions um den Einzug ins Finale des DFB-Pokals der Junioren. Für den Titelverteidiger wäre es natürlich eine große Sache auch dieses Jahr wieder nach Berlin reisen zu können. Mit Stuttgart wartet eine Mannschaft, die selbst auch Fußballspielen möchte. Man darf sich also auf eine spannende Partie gefasst machen. Anpfiff in Stuttgart ist um 12 Uhr.