Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Erfolgreicher Start gegen FK Pirmasens

Überwiegend Erwärmendes bei der Rückkehr

Die Zweite Mannschaft des Sport-Club hat am Samstag im ersten Punktspiel des Jahres gegen den FK Pirmasens mit 2:0 (1:0) gewonnen. In der vorgezogenen Partie vom 24. Spieltag der Regionalliga Südwest erzielten Christoph Daferner (38.) und Anthony Schmid (90.+3) die Tore.

 

Pünktlich zum Punktspielstart nach der Winterpause präsentierte sich das Fußballwetter wieder von seiner freundlichen Seite. Sonnenschein und zweistellige Plusgrade begleiteten in der Freiburger Fußballschule die vorgezogene Begegnung vom 24. Spieltag gegen den FK Pirmasens. Am Ende gestaltete die U23 des Sport-Club den Spielausgang ebenso erfreulich und holte die nächsten drei Punkte in der schon vor der Winterpause gestarteten Rückrunde.

 

„Wir freuen uns über das Ergebnis und auch darüber, dass wir zu Null gespielt haben", sagte Trainer Christian Preußer anschließend. „Es war das erste Spiel nach der Winterpause und der Vorbereitung. Das ist immer auch ein bisschen ein besonderes Spiel. Was mir nicht so gefallen hat ist, dass wir etwas fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen sind."

 

Geprägt war die Begegnung auf der anderen Seite, wie auch der SC-Coach hervorhob, von starken Torhüterleistungen. Bei den Gastgebern fehlte Felix Roth gelbgesperrt. Neben Linksverteidiger Chima Okoroji sammelte aus dem Profikader im rechten Mittelfeld der Freiburger 4-4-2-Formation auch Brandon Borrello Wettkampfpraxis. Der SC II bestimmte das Spiel schon in der ersten Halbzeit, kam aber gegen die kompakt gestaffelten Pirmasenser, die in einem 3-5-2-System die Räume im Mittelfeld eng hielten, bis auf einen Distanzschuss von Fabian Rüdlin zunächst zu keinen Abschlüssen.

 

Auch den Gästen gelang dies vor der Pause nur einmal, dafür aber umso gefährlicher. Nach einer Flanke von Sascha Hammann kam Ricky Pinheiro (27.) aus kurzer Distanz frei zum Kopfball, doch SC-Keeper Niclas Thiede bewahrte seine Mannschaft vor einem Rückstand und lenkte mit einem starken Reflex noch zur Ecke. Aus einer solchen resultierte schließlich auch der Führungstreffer für den SC II. Luca Herrmann führte aus und Christoph Daferner (38.) schoss die Hereingabe, die sämtliche Gästeverteidiger passierte, mit dem Innenrist ins Toreck.

 

Herrmann (40.), der den Ball nicht richtig traf, und unmittelbar vor der Pause Marvin Pieringer, der mit einem Kopfball an Torwart Benjamin Reitz scheiterte, besaßen die ersten Möglichkeiten, um zu erhöhen. Auch nach dem Wiederanpfiff blieb der SC II spielbestimmend und kam schnell zu weiteren Möglichkeiten. „Wir waren zunächst auch ein bisschen hektisch und wollten in der zweiten Halbzeit mehr in die Tiefe und variantenreicher spielen", erklärte Christian Preußer.

 

Angelo Rinaldi, erneut Herrmann, Daferner mit einem Kopfball und Pieringer per Direktabnahme verpassten in kurzer Folge jedoch ebenfalls den zweiten Treffer. Und zwei Minuten nachdem für die Gäste Dennis Krob (58.) das Tor mit einem Kopfball knapp verfehlt hatte, war Thiede erneut mit einer Glanztat zur Stelle, die den Ausgleich verhinderte. Diesmal wehrte der 19-Jährige nach einem weiteren Konter der Rheinland-Pfälzer gegen Hammann ab.

 

Es war gleichzeitig die letzte Ausgleichschance für den Aufsteiger, der eine Viertelstunde vor dem Ende nach einer Gelb-Roten Karte für Yannick Osee (76.) in Unterzahl geriet. Dafür, dass der Spielstand trotzdem weiter eng blieb, sorgte in der Schlussphase wiederum Gästetorhüter Reitz mit drei starken Paraden gegen die eingewechselten David Nieland (82./89.) und Anthony Schmid (88.). Noch dran am Ball, aber letztlich chancenlos war Reitz schließlich, als Schmid in der dritten Minute der Nachspielzeit und auf Vorarbeit von Okoroji zum Endstand traf.

 

„Am Schluss müssen wir früher das 2:0 machen", so Christian Preußer. „Aber wir hatten auch wieder eine sehr junge Mannschaft auf dem Platz und lange nicht um Punkte gespielt. Von daher sind wir am Ende natürlich zufrieden."

 

Erstmals wieder komplett mit allen Teams spielt die Regionalliga Südwest im neuen Jahr am kommenden Wochenende. Dann geht es mit dem 21. Spieltag und für den SC Freiburg II am Samstag (23. Februar, 14 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim Dritten TSV Steinbach Haiger weiter. Das Team von Christian Preußer und Uwe Staib bleibt mit jetzt 33 Punkten Tabellensiebter.

 

Dirk Rohde

 

 

 

16.02.-13.03.2019

24. Spieltag

alle Spieltage anzeigen
BegegnungTagUhrzeitErgebnis
SC Freiburg II – FK 03 PirmasensSa, 16.02.201914:0014:002:0
1. FC Saarbrücken – TSG BalingenDi, 12.03.201917:0017:005:0
TSV Steinbach – VfB Stuttgart IIDi, 12.03.201918:3018:302:2
SSV Ulm 1846 Fußball – SV ElversbergDi, 12.03.201918:3018:301:0
1. FSV Mainz 05 U23 – FC-Astoria WalldorfDi, 12.03.201919:0019:001:1
SC Hessen Dreieich – VfR Wormatia WormsDi, 12.03.201919:3019:301:1
Eintr. Stadtallendorf – SV Waldhof MannheimDi, 12.03.201919:3019:301:5
TSG 1899 Hoffenheim II – FC 08 HomburgMi, 13.03.201919:0019:000:2
FSV Frankfurt – Kickers OffenbachMi, 13.03.201919:3019:302:0
Platz Pl. Mannschaft Spiele Sp. +/- S U N Tore Punkte Pkt.
1. SV Waldhof Mannheim 24 40 19 3 2 65:25 60
2. 1. FC Saarbrücken 24 31 15 4 5 55:24 49
3. FC 08 Homburg 24 17 15 2 7 38:21 47
4. Kickers Offenbach 24 25 13 6 5 48:23 45
5. TSV Steinbach 24 7 13 5 6 32:25 44
6. SSV Ulm 1846 Fußball 24 -2 13 3 8 28:30 42
7. SV Elversberg 24 6 11 3 10 33:27 36
8. SC Freiburg II 24 2 10 6 8 32:30 36
9. TSG 1899 Hoffenheim II 24 5 9 6 9 45:40 33
10. TSG Balingen 24 -7 8 8 8 24:31 32
11. FK 03 Pirmasens 24 -12 8 6 10 26:38 30
12. FSV Frankfurt 24 -12 7 6 11 29:41 27
13. VfR Wormatia Worms 24 -16 7 4 13 25:41 25
14. VfB Stuttgart II 24 -17 5 7 12 26:43 22
15. FC-Astoria Walldorf 24 -15 5 6 13 26:41 21
16. 1. FSV Mainz 05 U23 24 -12 4 7 13 24:36 19
17. SC Hessen Dreieich 24 -15 4 7 13 23:38 19
18. Eintr. Stadtallendorf 24 -25 4 3 17 17:42 15