Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Wieder um Punkte gegen FK Pirmasens

 

Gut vorbereitet auf den vorgezogenen Start

Zum ersten Punktspiel in diesem Jahr empfängt die Zweite Mannschaft des Sport-Club in der Regionalliga Südwest am Samstag den Tabellenelften FK Pirmasens. Die vorgezogene Begegnung vom 24. Spieltag in der Freiburger Fußballschule beginnt um 14 Uhr.

 

Eine Woche früher als eigentlich vom Spielplan vorgesehen geht es für den SC Freiburg II am kommenden Wochenende um die ersten Punkte in diesem Jahr. Das ursprünglich als zweite Partie einer Englischen Woche Mitte März angesetzte Heimspiel gegen den FK Pirmasens wurde in Absprache mit dem Verband und dem Gegner auf diesen Samstag vorgezogen. Eine Woche später folgt dann der 21. Regionalliga-Spieltag, an dem erstmals wieder alle Mannschaften im Einsatz sind.

 

„Angesichts einer auch so schon langen Wintervorbereitung ist das eine sinnvolle Lösung und wir sind froh, dass es jetzt wieder los geht", sagt Christian Preußer. Gut fünf Wochen Vorbereitung liegen zwischen dem Trainingsstart im Januar und dem ersten Punktspiel dieses Jahres. Vor der Winterpause wurden bereits 20 Spieltage ausgetragen, an denen sich die U23 des SC als Tabellensiebter mit 30 Punkten eine sehr gute Zwischenbilanz erarbeitete.

 

„Wir hatten insgesamt eine gute Vorbereitung", so der SC-Trainer. „Jetzt gilt es das, was wir uns in den letzten Wochen erarbeitet haben, auch in den Spielen umzusetzen, in denen es wieder um etwas geht." Noch ganz im Zeichen der Vorbereitungsarbeit stand am vergangenen Samstag das letzte Testspiel gegen den 1. FC Saarbrücken. Um möglichst vielen Spielern Einsatzzeit zu ermöglichen, wurde beim 2:2 im Kehler Rheinstadion gegen den aktuellen Tabellenzweiten der Regionalliga Südwest über dreimal 40 Minuten gespielt.

 

Die Tore für das Team von Christian Preußer und Uwe Staib erzielten Luca Herrmann und Christoph Daferner. Wettkampfpraxis sammelten gegen die Saarländer auch Spieler aus dem Profikader wie Amir Abrashi, Brandon Borrello, Chima Okoroji und Constantin Frommann. „Das war nochmal ein richtig ordentlicher Test mit einer sehr guten ersten Stunde", sagte Christian Preußer. Wichtiger sei jedoch, „jetzt am Samstag eine zufriedenstellende Leistung auf den Platz zu bringen und uns für die Arbeit in der Vorbereitung zu belohnen."

 

Personell sind die Voraussetzungen dafür wieder besser als am Ende des vergangenen Jahres.
Neben David Nieland, Herrmann, Daferner oder Anthony Schmid standen in den Testspielen zuletzt auch Lukas Bohro und Tim Baschnagel wieder auf dem Platz. Ebenso ist der in der Hinrunde am Knie operierte Lino Tempelmann wieder voll im Mannschaftstraining dabei.

 

Nicht zur Verfügung steht im ersten Punktspiel des Kalenderjahres Felix Roth aufgrund einer Gelbsperre. Außerdem fehlen Daniele Bruno, der sich in einem Testspiel im Trainingslager einen Außenbandriss im Sprunggelenk zugezogen hat und Yannik Keitel. Der Mittelfeldspieler befindet sich nach einer Verletzung zu Beginn der Vorbereitung noch im Aufbautraining. „Wir haben personell trotzdem wieder viele Optionen, was erfreulich ist", betont Christian Preußer.

 

Mit dem Aufsteiger FK Pirmasens, der aktuell auf dem elften Tabellenplatz steht, erwarte man einen gut organisiert und strukturiert auftretenden Gegner. „Pirmasens ist eine gute Umschaltmannschaft, aber taktisch auch flexibel", erklärt der SC-Trainer. „Wir wissen, was uns erwartet, sind auf verschiedene Varianten vorbereitet und brauchen am Samstag vor allem selbst eine gute Leistung um das Spiel zu gewinnen."

 

Dirk Rohde