Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Sport-Club spielt 1:1 in Heidenheim

Ein Punkt bei der Heimmacht

Die U19 des Sport-Club hat am 14. Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest beim 1. FC Heidenheim 1:1 (0:0) gespielt. Benjamin Wiemann traf in der 80. Minute zum Ausgleich.

 

Dass es eine nicht ganz einfache Reise werden würde, das wusste die Mannschaft des Trainerteams um Thomas Stamm, Ewald Beskid und Ali Gasmi schon bevor sie sich in den Bus nach Heidenheim setzte. Führte die Reise die A-Junioren aus dem Breisgau am ersten Spieltag der Rückrunde doch zum heimstärksten Team der Staffel. In der Hinrunde war es keiner Mannschaft gelungen in Heidenheim zu gewinnen. Eine knifflige Aufgabe also, die durch die wiedrigen Wettergegebenheiten noch erschwert wurde. Es herrschten frostige Temperaturen und ein starker Wind konnte sich vor Anpfiff nicht so recht entscheiden, ob er nun Regen oder Schnee über den nordöstlichen Ausläufer der Schwäbischen Alb schicken sollte.

 

Dass sich die A-Junioren des Sport-Club von alledem nicht weiter stören ließen und eine gute Partie ablieferten, wurde einzig ein wenig durch das Endergebnis getrübt. "Es ist schade, dass wir uns leider nicht mit einem Dreier belohnt haben", wie Trainer Stamm nach der Partie sagte. "Nimmt man die Heidenheimer Heimstärke, dann ist ein Punkt in Ordnung, wenn man das Spiel betrachtet, war heute aber doch mehr drin." Zieht man die Chancenstatistik heran, wird das recht deutlich - ein klares Freiburger Chancenplus konnte nicht in Zählbares umgesetzt werden. So wackelte kurz vor der Heidenheimer Führung nach einem Freistoß von Yannik Keitel die Latte des Tors der Hausherren. Das Netz zappelte in der 56. Minute dann allerdings auf der anderen Seite. FCH-Kapitän Jonas Brändle erwischte mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze SC-Keeper Noah Atubolu auf dem falschen Fuß und traf gegen den Spielverlauf zur Führung. Wie schon im Hinspiel erwies sich Heidenheim auch heute wieder als ungemein effizient.


Wiemann trifft zum Ausgleich, Wolfsburg kommt im DFB-Pokal

 

Die Führung gab den Gastgebern Aufschwung, die folgenden Minuten gehörten Heidenheim. Dann aber hatte der Sport-Club den Rückstand abgeschüttelt und übernahm wieder die Initiative. Zunächst hatte Lucas Hermes den Ausgleich auf dem Fuß, konnte den Ball mit der größten Chance nach dem Führungstor der Hausherren aber nicht in deren Tor unterbringen. Dies gelang dann jedoch Benjamin Wiemann, der einen zunächst abgewehrten Eckball im Nachsetzten zum hochverdienten Ausgleich verwerten können. Es fehlte nicht viel, und Noah Weißhaupt hätte nachgelegt, aber der Offensivmann vergab die letzte Gelegenheit der Partie. So blieb es beim Unentschieden.

 

Ein solches wird es am kommenden Wochenende nicht geben. Zwar geht die A-Junioren Bundesliga nach der heutigen Partie in die wohlverdiente Winterpause, eine durchaus wichtige und vor allem spannende Partie steht den A-Junioren aber noch ins Haus. Am kommenden Samstag trifft der Sport-Club im Viertelfinale des DFB-Junioren-Vereinspokals auf den VfL Wolfsburg. Die Wölfe sind Zweiter in der Staffel Nord/Nordost und stellen momentan das wohl offensivstärkste Team im deutschen Jugendfußball. Ein richtiger Kracher also zum Abschluss des Fußballjahres 2018. Die Partie findet am Samstag, 15.12, im Möslestadion statt. Anpfiff ist um 12 Uhr.