Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

SC II empfängt Eintracht Stadtallendorf

 

Alles reinlegen für guten Abschluss

Zum letzten Punktspiel in diesem Jahr empfängt die Zweite Mannschaft des Sport-Club am 20. Spieltag der Regionalliga Südwest den TSV Eintracht Stadtallendorf. Die Begegnung in der Freiburger Fußballschule am Samstag beginnt um 14 Uhr.

 

„Wir wollen noch einmal ein richtig gutes Heimspiel zeigen", sagt Christian Preußer. Anschließend verabschiedet sich die U23 des Sport-Club in die Winterpause und den verdienten Weihnachtsurlaub. Über vier Monate der Saison, die bereits Ende Juli begann, liegen dann hinter dem Team. „Die Belastungen sind allmählich spürbar", so der SC-Trainer, nachdem man seit dem Start „sehr viele Spiele" und auch mehrere Englische Wochen absolviert habe.

 

Gegen die Eintracht aus Stadtallendorf, die als Vorletzter derzeit auf einem Abstiegrang steht, kann das Team von Christian Preußer und Uwe Staib den eigenen siebten Tabellenplatz weiter verteidigen. „Das wäre ein sehr guter Zwischenstand", so der SC-Coach, vor allem auch, weil man damit nach dem weniger guten Saisonstart nicht unbedingt habe rechnen können.

 

Kontinuierlich weiter nach oben gearbeitet hatte sich der SC II in den vergangenen Wochen auch durch eine Serie von sieben ungeschlagenen Spielen in Folge. Diese endete am vergangenen Samstag mit der 0:3-Niederlage beim Vorjahresmeister und Tabellenzweiten 1. FC Saarbrücken. Auch dort habe es die Mannschaft über eine halbe Stunde lang gut gemacht. „Dann haben wir leider ein bisschen den Faden verloren und nicht mehr so sauber verteidigt", erklärte Christian Preußer. „Aber wir haben schnell einen Haken an das Spiel gemacht."

 

Zumal auch die letzte Aufgabe in diesem Jahr noch einmal eine intensive Vorbereitung und volle Konzentration erfordere. Die letzten Begegnungen mit der Mannschaft von Trainer Dragan Sicaja seien immer sehr enge Spiele gewesen. So auch das Hinspiel, das der SC II nach einem frühen Rückstand durch Tore von David Nieland und Christoph Daferner noch zu einem 2:1-Erfolg drehen und damit den ersten Saisonsieg feiern konnte.

 

David Nieland wird aufgrund einer Sprunggelenksverletzung allerdings erst im neuen Jahr wieder auf Torejagd gehen können. Darüber hinaus fehlen gegen Stadtallendorf verletzungsbedingt weiter Lukas Bohro (Muskelfaserriss), Tim Baschnagel (Rückenprobleme) und Lino Tempelmann (Aufbau nach Knieoperation), sowie wegen eines Infekts voraussichtlich auch Luca Herrmann. Aufgrund seiner fünften Verwarnung am vergangenen Spieltag und der fälligen Gelbsperre steht außerdem Kapitän Ivica Banovic nicht zur Verfügung.

 

„Wir wissen, was uns erwartet", betont Christian Preußer nicht nur aufgrund der Erfahrungswerte aus den bisherigen Vergleichen mit den Hessen. Für Stadtallendorf gehe es im letzten Spiel noch einmal um viel, denn die Tabelle sei auch im unteren Drittel eng.

 

Robust auftreten, physisch dagegenhalten und „spielerisch immer wieder Akzente setzen", skizziert der SC-Trainer die Maßgaben für den eigenen Auftritt: „Wir haben eine gute Heimbilanz und wollen noch mal alles reinlegen, um das Jahr erfolgreich abzuschließen und uns gut in die Winterpause zu verabschieden."

 

Dirk Rohde