Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Sport-Club gewinnt in Augsburg mit 4:2

Auswärtsdreier in Überzahl

Am 13. Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest hat der Sport-Club mit 4:2 (2:2) beim FC Augsburg gewonnen. Zweimal Kevin Schade, Yannik Keitel und Lucas Hermes trafen beim Erfolg auf fremdem Platz.

 

Freiburg gegen Augsburg, das ist auf seine Art ein ganz besonderes Spiel. Das sagte auch U19-Coach Thomas Stamm vor der Partie und erklärte auch warum. "Wir freuen uns auf einen interessanten Vergleich zweier Mannschaften mit jeweils einer klaren Spielidee. Das macht es für beide Seiten super interessant." Der Freiburger Weg mit klarem Ballbesitzfußball und dem flachen Spielaufbau einerseits, die Augsburger Fokusierung auf die schnelle Überbrückung des Spielfeldes und dem Kampf um den zweiten Ball auf der anderen. Das hat seinen Reiz, und zumindest in den ersten 45 Minuten des A-Junioren-Bundesligaspiels am heutigen Samstag sorgte der Zusammenprall der Ansätze für einen attraktiven, offenen Schlagabtausch.

 

Der Sport-Club startete gut, die Augsburger effizienter. Schon in der 7. Minute konnte Maurice Malone von der rechten Angriffsseite in den Strafraum ziehen und traf an SC-Keeper Noah Atabolu vorbei zur Führung. Aber die Breisgauer ließen nicht ab und spielten weiter konzentriert nach vorne. Noah Weißhaupt hatte schon kurz nach dem Rückstand die Gelegenheit zum Ausgleich, konnte diese jedoch nicht nutzen. Weißhaupt war in der 20. Minute dann auch entscheidend am Ausgleich beteiligt. Sein Schuss aus 20 Metern konnte Daniel Witetschek im Tor des FCA nur abklatschen lassen, Kevin Schade war zu Stelle und machte den Ausgleich. "Nach dem Ausgleichstreffer hatten wir vielleicht unsere beste Phase", sagte SC-Coach Stamm nach der Partie - und gerade in diese fiel der erneute Rückstand. In die Freiburger Druckphase hinein, kam Malone zum Schuss, traf jedoch nur den Pfosten, der Ball prallte zu Selim Jungmann, der ebenfalls Aluminium traf. Als das Leder dann wieder zu Malone hopelte ließ der FCA-Stürmer sich die Gelegenheit nicht mehr entgehen (29.). Aber nur sechs Umdrehungen später kam Yannik Keitel nach einem Eckball zum Kopfball und nickte zum erneuten Ausgleich ein. Zweimal war der SC in einer offenen Partie zurückgekommen, mit dem Unentschieden ging es in die Pause.


Schmidt sieht die rote Karte, Schade wiederholt sein erstes Tor

 

Allerdings herrschte zum Pausenpfiff nicht in allen Belangen Gleichstand. In der 37. Minute wurde der Augsburger Verteidiger Dominic Schmidt nach einem unübersichtlichen Gerangel vom Platz gestellt. "Die rote Karte scheint mir hier nicht notwendig gewesen zu sein", kommentierte Stamm seine Sicht der Dinge. Die Statik des Spiels hatte sich jedoch verändert. Im zweiten Durchgang agierte Augsburg tiefer, Freiburg übernahm mit einem Mann mehr die Kontrolle. Und Schade stand wieder goldrichtig. In der 49. Minute konnte der SC-Offensivmann erneut nach einer Parade des FCA-Keepers den Ball über die Linie drücken. Der Sport-Club war nun in Führung und Augsburg tat sich gegen clever und kompakt spielende Freiburger schwer in Unterzahl zu wirklichen Chancen zu kommen. Als Lucas Hermes in der 79. Minute zum 4:2 traf, war die Entscheidung gefallen.

 

"Das war ein verdienter Sieg heute, auch wenn uns die rote Karte natürlich hilft. Aber auch gegen zehn Mann muss man das erstmal richtig machen", sagte Stamm nach der Partie, die die letzte der Vorrunde war. Die drei Punkte halten den Sport-Club weiterhin auf Tuchfühlung mit dem Spitzentrio der Liga. Am kommenden Wochenende geht es nach Heidenheim, zum ersten Spiel der Rückserie. Das Hinspiel hatte der Sport-Club unglücklich verloren, auch das wollen die A-Junioren jetzt wieder geradebiegen. Am 15. Dezember steht dann das letzte Spiel des Jahres und zugleich ein besonderes Highlight, an. Dann empfangen die A-Junioren den VfL Wolfsburg zum Viertelfinale des DFB-Pokals.

 

01.12.-02.12.2018

13. Spieltag

alle Spieltage anzeigen
BegegnungTagUhrzeitErgebnis
FC Augsburg – SC FreiburgSa, 01.12.201811:0011:002:4
1. FC Heidenheim 1846 – 1. FC Kaiserslautern U19Sa, 01.12.201812:0012:002:0
Karlsruher SC – FSV Frankfurt U19Sa, 01.12.201814:0014:002:0
1. FSV Mainz 05 U19 – FC Bayern MünchenSo, 02.12.201811:0011:002:2
Eintracht Frankfurt – FC Ingolstadt 04So, 02.12.201811:0011:002:4
VfB Stuttgart – TSG 1899 HoffenheimSo, 02.12.201812:3012:305:1
SV Stuttgarter Kickers – 1. FC NürnbergSo, 02.12.201813:0013:000:0
Platz Pl. Mannschaft Spiele Sp. +/- S U N Tore Punkte Pkt.
1. VfB Stuttgart 13 15 10 0 3 26:11 30
2. FC Bayern München 13 12 8 3 2 28:16 27
3. 1. FSV Mainz 05 U19 13 16 8 2 3 26:10 26
4. SC Freiburg 13 8 7 2 4 26:18 23
5. Karlsruher SC 13 5 7 1 5 21:16 22
6. 1. FC Heidenheim 1846 13 6 6 2 5 20:14 20
7. TSG 1899 Hoffenheim 13 1 5 4 4 23:22 19
8. FC Ingolstadt 04 13 1 5 4 4 19:18 19
9. FC Augsburg 13 -1 6 1 6 22:23 19
10. 1. FC Kaiserslautern U19 13 -5 4 4 5 16:21 16
11. Eintracht Frankfurt 13 -4 3 4 6 19:23 13
12. SV Stuttgarter Kickers 13 -16 2 3 8 10:26 9
13. 1. FC Nürnberg 13 -14 1 4 8 14:28 7
14. FSV Frankfurt U19 13 -24 2 0 11 7:31 6