Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Später Punktgewinn im Baden-Schwaben-Derby

Mangelnde Effizienz verhindert SC-Sieg

Der SC Freiburg II hat im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II am 18. Spieltag der Regionalliga Südwest einen Punkt geholt. Eine über weite Strecken sichtbare Überlegenheit konnten die Hausherren lange nicht in Tore ummünzen. Durch einen von den Gästen verwandelten Foulelfmeter geriet der SC II zwischenzeitlich sogar in Rückstand (65. Minute), ehe Konrad Faber mit einem satten Schuss ins Netz (88.) immerhin noch der Ausgleich zum 1:1 (0:0) gelang. 

 

"Viel mehr an Offensiv-, Strafraum-, Flanken- und Eckenaktionen kann man nicht haben", sagte SC-Trainer Christian Preußer im Anschluss. "Wir sind von hinten gut durch- und in den Sechzehner gekommen, aber wir haben leider sehr viele einfache technische Fehler gemacht." Mit nun 27 Punkten rangieren die Freiburger auf dem soliden siebten Tabellenplatz. 

 

Drei Neuerungen in der Startelf

 

Im Vergleich zum Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt vor zwei Wochen schickte das Trainerteam um Christian Preußer, Uwe Staib und Michael Müller eine auf drei Positionen veränderte Startelf ins Rennen und stellte in der Defensive von einer Dreier-/Fünferkette wieder auf einer Viererreihe um.  

 

Zurück ins Team rückten Angelo Rinaldi, Robin Fellhauer und Chima Okoroji anstelle von Luca Herrmann sowie für Nico Hug und Konrad Faber, die beide zunächst auf der Bank Platz nahmen. Die Gäste wechselten nach dem 1:2 bei Wormatia Worms auch dreifach. Neu dabei waren Pedro Allgaier, Jan Ferdinand und David Kopacz.

 

Ebenfalls konform gingen die beiden Teams in puncto Zielvorstellungen, peilten doch sowohl die Freiburger als auch die Stuttgarter jeweils einen Sieg im Baden-Schwaben-Derby an. Über weite Phasen war der Sport-Club II diesem Ziel sehr viel näher.

 

Doppelchance für den Sport-Club II

 

Ein Schuss von Felix Roth, der an der Unterkante der Latte abprallte und von VfB-Schlussmann Florian Kastenmeier zur folgenlosen Ecke für den SC abgewehrt wurde (4. Minute), sorgte für einen unterhaltsamen Beginn. Ebenso eine Flanke, die in den Strafraum segelte, Ivan Sachanenkos Kopf aber knapp verfehlte (8.).

 

Die Dynamik nahm in den kommenden Minuten zwar etwas ab, die Freiburger blieben jedoch die agilere Mannschaft. Zwei weitere gute Chancen verzeichnete der SC II unter Beteiligung von Okoroji von halblinks, an deren Ende erst die Arme von Kastenmeier (22.) und kurz vor dem Halbzeitpfiff das linke Außennetz (42.) ein Tor verhinderten.

 

Die beste Möglichkeit der Gäste hatte Oliver Wähling, der mit seinem Versuch Niclas Thiede nicht vor größere Probleme stellte (38.). Mit dem torlosen 0:0 verabschiedete Schiedsrichter Andreas Reuter die 22 Mann also ins Warme.

 

Rückstand durch Foulelfmeter

 

Nach dem Seitenwechsel ersetzte Konrad Faber Abwehrmann Fellhauer, fügte sich aber weiter vorne ein. Die Position hinten rechts übernahm in der Folge Rinaldi. Was bestehenblieb, war die Dominanz der Freiburger, die immer wieder den Weg zum gegnerischen Tor suchten, diesen aber in letzter Konsequenz nicht fanden.

 

Nico Schlotterbeck spielte zweimal von der linken Seite flach in den Strafraum, erreichte damit zunächst keinen Abnehmer (61.) und kurz darauf zwar Felix Roth. Doch dessen Schuss zielte am rechten Pfosten vorbei (62.).  


Eine großzügige Chancenverwertung, die sich nur wenig später rächen sollte, als der Unparteiische einen Kontakt zwischen Schlotterbeck und Tobias Werner im SC-Sechzehner mit einem Strafstoß für den VfB ahndete. Wähling trat an und traf vom Punkt und völlig aus dem Nichts zur Führung für die Schwaben (65.).

 

Hochverdienter Ausgleich kurz vor Schluss

 

Die Südbadener waren dagegen nach wie vor wenig effektiv. Zwar verdienten sich ein satter Schuss von Christoph Daferner über den Querbalken (70.) und eine erneute Flanke von Schlotterbeck in den Strafraum (87.) anerkennendes Raunen bei den Zuschauern in der Freiburger Fußballschule. Belohnen konnte sich der SC II allerdings nicht.

 

Bis kurz vor Schluss. Da fasste sich schließlich der eingewechselte Konrad Faber ein Herz, zog aus kurzer Distanz ab, versenkte den Ball mit Effet im Netz (88.) – und sicherte dem Sport-Club II zumindest noch einen mehr als verdienten Punkt.

 

Doch die Freude darüber fiel unmittelbar nach Abpfiff eher verhalten aus. "Es ärgert mich sehr, dass wir dieses Spiel nicht gewonnen haben", sagte Christian Preußer, "am Ende mussten wir sogar froh sein, dass wir es nicht verloren haben." Gleich am kommenden Samstag kann es der SC II besser machen. Dann geht es ab 14 Uhr auswärts gegen den 1. FC Saarbrücken.

 

Sina Ojo

 

 

23.11.-26.11.2018

18. Spieltag

alle Spieltage anzeigen
BegegnungTagUhrzeitErgebnis
TSG 1899 Hoffenheim II – TSV SteinbachFr, 23.11.201819:0019:001:2
FC-Astoria Walldorf – FK 03 PirmasensFr, 23.11.201819:0019:000:2
SC Hessen Dreieich – Eintr. StadtallendorfFr, 23.11.201819:0019:000:2
SV Elversberg – Kickers OffenbachFr, 23.11.201819:3019:300:1
SSV Ulm 1846 Fußball – SV Waldhof MannheimSa, 24.11.201814:0014:000:2
FSV Frankfurt – 1. FC SaarbrückenSa, 24.11.201814:0014:001:2
SC Freiburg II – VfB Stuttgart IISa, 24.11.201814:0014:001:1
1. FSV Mainz 05 U23 – TSG BalingenSo, 25.11.201814:0014:002:2
FC 08 Homburg – VfR Wormatia WormsMo, 26.11.201820:1520:154:0
Platz Pl. Mannschaft Spiele Sp. +/- S U N Tore Punkte Pkt.
1. SV Waldhof Mannheim 18 27 14 2 2 45:18 44
2. TSV Steinbach 18 9 11 4 3 24:15 37
3. 1. FC Saarbrücken 18 15 10 4 4 35:20 34
4. SSV Ulm 1846 Fußball 18 1 10 3 5 23:22 33
5. FC 08 Homburg 18 10 10 2 6 28:18 32
6. Kickers Offenbach 18 15 8 6 4 34:19 30
7. SC Freiburg II 18 4 7 6 5 25:21 27
8. TSG 1899 Hoffenheim II 18 5 7 4 7 34:29 25
9. FK 03 Pirmasens 18 -7 6 5 7 21:28 23
10. TSG Balingen 18 -3 5 7 6 18:21 22
11. SV Elversberg 18 -7 6 3 9 18:25 21
12. FSV Frankfurt 18 -8 5 5 8 21:29 20
13. VfR Wormatia Worms 18 -13 6 2 10 19:32 20
14. VfB Stuttgart II 18 -10 4 6 8 22:32 18
15. 1. FSV Mainz 05 U23 18 -6 4 5 9 20:26 17
16. SC Hessen Dreieich 18 -10 3 6 9 20:30 15
17. Eintr. Stadtallendorf 18 -14 4 3 11 14:28 15
18. FC-Astoria Walldorf 18 -8 3 5 10 20:28 14