Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Torloses Remis bei TSG Hoffenheim II

Auswärtspunkt mit Mehrwert

Die Zweite Mannschaft des Sport-Club hat am 15. Spieltag in der Regionalliga Südwest einen Auswärtspunkt bei der TSG Hoffenheim II erkämpft. Tore gab es im Dietmar-Hopp-Stadion nicht zu sehen, die Partie endete mit einem 0:0.

 

Widerstände gab es für das Team von Christian Preußer und Uwe Staib zunächst vor der Begegnung im Kraichgau zu überwinden. Der Freiburger Mannschaftsbus musste einen Stau im Freitagsverkehr auf der Autobahn umfahren. Die Ankunft in Hoffenheim erfolgte dadurch später als geplant, weshalb auch der Anstoß im Dietmar-Hopp-Stadion um 20 Minuten nach hinten verlegt wurde.

 

Anlaufschwierigkeiten auf dem Platz hatte der SC II dadurch aber nicht. „Wir waren von Anfang an gut im Spiel, haben uns ein Chancenplus erarbeitet und insgesamt sicher eine unserer besten Saisonleistungen gezeigt", sagte Trainer Christan Preußer. Mit Tim Kleindienst, der schon im vergangenen Spiel gegen den SSV Ulm für die U23 gespielt hatte, und Patrick Kammerbauer standen neben Keven Schlotterbeck auch wieder Spieler aus dem Profikader in der Startelf um Spielpraxis zu sammeln.

 

Darüber hinaus zählte Luca Herrmann erstmals nach seiner längeren Verletzungspause wieder zur Anfangsformation. Bei der TSG II war Gregor Kobel aus dem Bundesligakader mit von der Partie. Der starke Schweizer Torwart stand erstmals in der fünften Minute einer SC-Führung im Weg. David Nieland hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und steuerte auf das Hoffenheimer Tor zu, seinen Schuss aus spitzem Winkel wehrte Kobel jedoch ab.

 

Auch nach einem schnellen Konter über Kammerbauer und Kleindienst war der TSG-Keeper zur Stelle und lenkte einen Schuss von Herrmann (12.) noch an den Pfosten. Einige Minuten vor der Pause bediente dann Angelo Rinaldi Herrmann (38.), der in aussichtsreicher Position kurz vor dem Abschluss aber noch von zwei TSG-Verteidigern gestoppt wurde. Die Gastgeber kamen zu deutlich weniger klaren Möglichkeiten und sorgten zunächst nur nach Standardsituationen für Gefahrenmomente.

 

Was in erster Linie an ihrem Gegner lag. „Wir haben sehr gut verteidigt und auch nach Ballverlusten gut umgeschaltet", so Christian Preußer. Und auch mit dem Offensivspiel war der Coach zufrieden, zumal nach der Pause bald die nächste hochkarätige Chance folgte. Diesmal war Luca Herrmann der Vorbereiter über die rechte Seite. Seinen Querpass setzte der frei stehende Kleindienst (51.) aber aus wenigen Metern über das Tor.

 

Wenig später konnte sich auch SC-Torhüter Niclas Thiede bei einem Kopfball von Thomas Gösweiner auszeichnen. Nach einer guten Stunde hatte der SC II bei der besten Szene der Nordbadener in diesem Spiel Glück, als Andreas Ludwig (62.) mit einem Schuss aus rund 20 Metern die Latte traf. Abschlussglück fehlte aber auch dem Sport-Club in der restlichen Spielzeit gegen die in der zweiten Hälfte tiefer stehenden Hoffenheimer.

 

Ein Flachschuss von Kleindienst (68.) aus der Distanz strich knapp am linken Pfosten vorbei. Die letzte Möglichkeit auf einen Auswärtserfolg vereitelte dann wieder Kobel. Nach einem Pass in die Tiefe von Kammerbauer wehrte der Schlussmann noch einmal gegen Kleindienst ab, diesmal hatte der SC-Stürmer auf die kurze Ecke gezielt.

 

„Uns hat nur ein Tor gefehlt zu einem perfekten Abend, das war schade", bilanzierte Christian Preußer die Begegnung. Unter dem Strich stehe aber ein starker Gesamtauftritt der Mannschaft, die immer ruhig geblieben sei, sehr gut verteidigt habe und auch zu guten Chancen gekommen sei: „Von daher bin ich zufrieden, auch wenn vielleicht mehr drin war. Aber es freut mich, dass wir erneut zu Null gespielt haben."

 

Mit dem 21. Saisonpunkt aus dem 14. Spiel im Gepäck - die Nachholbegegnung beim 1. FSV Mainz 05 II folgt in der übernächsten Woche - ging es schließlich wieder auf die Heimreise nach Südbaden. Dort folgt am Samstag in einer Woche (3. November, 14 Uhr) in der Freiburger Fußballschule das nächste Heimspiel gegen den Aufsteiger SC Hessen Dreieich.

 

Dirk Rohde

 

 

 

26.10.-28.10.2018

15. Spieltag

alle Spieltage anzeigen
BegegnungTagUhrzeitErgebnis
TSG 1899 Hoffenheim II – SC Freiburg IIFr, 26.10.201817:0017:000:0
FC-Astoria Walldorf – TSV SteinbachFr, 26.10.201819:0019:000:1
SSV Ulm 1846 Fußball – 1. FC SaarbrückenFr, 26.10.201819:3019:301:1
SV Elversberg – SV Waldhof MannheimSa, 27.10.201814:0014:000:2
VfB Stuttgart II – Kickers OffenbachSa, 27.10.201814:0014:002:4
FC 08 Homburg – TSG BalingenSa, 27.10.201814:0014:001:0
VfR Wormatia Worms – FK 03 PirmasensSa, 27.10.201814:0014:001:1
SC Hessen Dreieich – FSV FrankfurtSa, 27.10.201814:0014:002:1
1. FSV Mainz 05 U23 – Eintr. StadtallendorfSo, 28.10.201814:0014:001:2
Platz Pl. Mannschaft Spiele Sp. +/- S U N Tore Punkte Pkt.
1. SV Waldhof Mannheim 15 22 12 1 2 37:15 37
2. TSV Steinbach 15 8 9 4 2 17:9 31
3. 1. FC Saarbrücken 15 9 8 3 4 27:18 27
4. SSV Ulm 1846 Fußball 15 1 8 3 4 19:18 27
5. FC 08 Homburg 15 5 8 1 6 22:17 25
6. Kickers Offenbach 15 14 6 6 3 30:16 24
7. TSG 1899 Hoffenheim II 15 7 6 4 5 29:22 22
8. SC Freiburg II 15 3 6 4 5 21:18 22
9. FK 03 Pirmasens 15 -6 5 4 6 19:25 19
10. TSG Balingen 15 -2 4 6 5 14:16 18
11. SV Elversberg 15 -7 5 3 7 15:22 18
12. VfB Stuttgart II 15 -7 4 5 6 20:27 17
13. VfR Wormatia Worms 15 -9 5 2 8 16:25 17
14. 1. FSV Mainz 05 U23 15 -2 4 4 7 16:18 16
15. FSV Frankfurt 15 -9 4 4 7 17:26 16
16. SC Hessen Dreieich 15 -7 3 5 7 18:25 14
17. Eintr. Stadtallendorf 15 -11 3 3 9 12:23 12
18. FC-Astoria Walldorf 15 -9 2 4 9 14:23 10