Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Verdienter Heimerfolg gegen Ulm

Verschiedene Ziele erfolgreich vereint

Der SC Freiburg II hat am 14. Spieltag in der Regionalliga Südwest gegen den SSV Ulm 1846 Fußball mit 2:0 (1:0) gewonnen. Die Tore in der Freiburger Fußballschule erzielten Tim Kleindienst (35.) und David Nieland (67.).

 

So viele Punkte wie möglich zu sammeln ist für ein Fußballteam ein natürliches Ziel. Entsprechend groß war nach dem Schlusspfiff in der Freiburger Fußballschule auf Seiten der Gastgeber die Freude darüber, dass nach dem 2:1-Sieg gegen Astoria Walldorf im letzten Punktspiel vor zwei Wochen gegen den SSV Ulm gleich das nächste Erfolgserlebnis verbucht werden durfte.

 

„Ich denke, das Ergebnis geht rundum in Ordnung", sagte Christian Preußer nach dem zweiten Heimsieg in Folge und dem sechsten Dreier in dieser Saison, mit dem sich der SC II trotz eines weniger ausgetragenen Spiels auf den achten Tabellenplatz vorschob. „Wir haben etwas gebraucht, um ins Spiel zu finden, aber danach hat es die Mannschaft insgesamt richtig gut gemacht", so der SC-Trainer.

 

Die U23 eines Bundesligisten bearbeitet aber noch weitere Ziele und Aufgabenbereiche. Auch das drückte sich an diesem Sonntag besonders aus. Einer davon ist es, Spieler aus dem Profikader nach Verletzungen wieder Spielpraxis zu ermöglichen. Deshalb standen gegen die Schwaben neben Innenverteidiger Keven Schlotterbeck mit Pascal Stenzel rechts in der Viererabwehrkette, Mike Frantz im rechten Mittelfeld und Tim Kleindienst im Angriff drei weitere Profis in der Startformation. Auf der anderen Seite fehlte Außenverteidiger Chima Okoroji, der mit den Profis zum Spiel bei Hertha BSC gereist war und nach rund eineinviertel Ausbildungsjahren in der U23 des SC im Berliner Olympiastadion in der zweiten Halbzeit sein Bundesligadebüt gab.

 

Die Ulmer, die nach 13 Spieltagen als Tabellenzweiter angereist waren, zeigten in einer intensiven Partie den druckvolleren Beginn. Außer einem Schuss von Adrian Morina nach einem Freiburger Aufnahmefehler kamen die robusten und gut organisierten Gäste vor der Pause aber zu keinen nennenswerten Möglichkeiten. „Es hat ein bisschen gedauert, bis wir in der neuen Formation zusammengefunden haben", erklärte Christian Preußer. „Aber sowohl die drei Spieler von oben, die uns heute natürlich zusätzlich geholfen haben, wie auch unsere Jungs haben dann dafür gesorgt, dass wir mit der richtigen Mischung aus Defensivstabilität und Offensivpower aufgetreten sind."

 

Nach einem Schuss von Stenzel (25.), der noch geblockt wurde und einer Rettungstat von Robin Fellhauer (31.) gegen den früheren Freiburger Nico Gutjahr, zeigten sich die Gastgeber zudem effektiv, als Tim Kleindienst die zweite Möglichkeit nach einem schönen Angriffszug mit einem sehenswerten Tor zur Führung verwertete. David Nieland hatte Marvin Pieringer auf dem linken Flügel freigespielt, und nach dessen Hereingabe traf Kleindienst (35.) mit einem Direktschuss.

 

Schon vor dem Halbzeitpfiff hätte der SC II den Vorsprung ausbauen können. Doch Mike Frantz zielte nach einer Kopfballvorlage von Kleindienst knapp am langen Eck vorbei und Pieringer köpfte nach erneuter Vorarbeit von Kleindienst über das Tor. Im zweiten Durchgang starteten die Gastgeber gleich von Beginn an druckvoller. SSV-Torwart Christian Ortag klärte nach einem schnellen SC-Vorstoß über Felix Roth jedoch noch vor David Nieland. Anschließend schoss Nieland (49.) aus guter Position knapp über das Tor.

 

Auch die Gäste kämpften noch einmal um Chancen zum Ausgleich. Die einzigen boten sich gegen die aufmerksame SC-Defensive nach einer Stunde. Aber der Abschluss von Adrian Beck wurde zur Ecke geblockt, nach der Torwart Niclas Thiede einen Kopfball von Lukas Hoffmann parierte. Auf die Tatsache, dass die Schwaben zuletzt besonders in der Schlussphase viele Punkte verbucht hatten, hatte Christian Preußer vor dem Spiel explizit hingewiesen. Dass dies beim Sport-Club nicht gelang, war auch dem entschlossen erarbeiteten zweiten Treffer zu verdanken. Nieland (67.) zog bei einem Vorstoß über die halblinke Seite an seinen Gegenspielern vorbei und erzielte dann mit einem platzierten Schuss den Endstand.

 

Kurz darauf verfehlte er aus der Distanz ein weiteres Tor nur knapp, ebenso wie Roth (71.) mit einer Direktabnahme und in der Schlussphase zweimal Marvin Pieringer. Thiede hatte zwischenzeitlich mit einer Parade gegen den eingewechselten David Braig den möglichen Anschluss für die Gäste verhindert, den Nachschuss von Adrian Beck blockte Stenzel ab. Was Christian Preußer noch einmal extra freute: „Dass wir zu Null gespielt haben, ist besonders schön. Wir haben es gegen eine gute Mannschaft aber auch taktisch gut gemacht und ich denke, wir sind jetzt gut drin in der Saison."

 

Wesentlich kürzer als zwischen den letzten beiden Begegnungen ist die Pause bis zum nächsten Auswärtsspiel. Das bestreitet der SC Freiburg II bereits am kommenden Freitag (26. Oktober, 17 Uhr) bei der TSG Hoffenheim II - und wieder am selben Tag wie die SC-Profis, die dann zu Hause im Schwarzwald-Stadion Borussia Mönchengladbach erwarten.

 

Dirk Rohde

 

 

 

19.10.-21.10.2018

14. Spieltag

alle Spieltage anzeigen
BegegnungTagUhrzeitErgebnis
FSV Frankfurt – TSG 1899 Hoffenheim IIFr, 19.10.201819:0019:002:3
FK 03 Pirmasens – Kickers OffenbachFr, 19.10.201819:3019:301:1
TSG Balingen – VfR Wormatia WormsSa, 20.10.201814:0014:002:0
SV Waldhof Mannheim – FC 08 HomburgSa, 20.10.201814:0014:005:1
SC Hessen Dreieich – VfB Stuttgart IISa, 20.10.201814:0014:002:1
1. FC Saarbrücken – 1. FSV Mainz 05 U23Sa, 20.10.201814:0014:003:2
TSV Steinbach – SV ElversbergSa, 20.10.201814:0014:003:0
Eintr. Stadtallendorf – FC-Astoria WalldorfSa, 20.10.201814:0014:001:4
SC Freiburg II – SSV Ulm 1846 FußballSo, 21.10.201814:0014:002:0
Platz Pl. Mannschaft Spiele Sp. +/- S U N Tore Punkte Pkt.
1. SV Waldhof Mannheim 14 20 11 1 2 35:15 34
2. TSV Steinbach 14 7 8 4 2 16:9 28
3. 1. FC Saarbrücken 14 9 8 2 4 26:17 26
4. SSV Ulm 1846 Fußball 14 1 8 2 4 18:17 26
5. FC 08 Homburg 14 4 7 1 6 21:17 22
6. Kickers Offenbach 14 12 5 6 3 26:14 21
7. TSG 1899 Hoffenheim II 14 7 6 3 5 29:22 21
8. SC Freiburg II 14 3 6 3 5 21:18 21
9. TSG Balingen 14 -1 4 6 4 14:15 18
10. SV Elversberg 14 -5 5 3 6 15:20 18
11. FK 03 Pirmasens 14 -6 5 3 6 18:24 18
12. VfB Stuttgart II 14 -5 4 5 5 18:23 17
13. 1. FSV Mainz 05 U23 14 -1 4 4 6 15:16 16
14. FSV Frankfurt 14 -8 4 4 6 16:24 16
15. VfR Wormatia Worms 14 -9 5 1 8 15:24 16
16. SC Hessen Dreieich 14 -8 2 5 7 16:24 11
17. FC-Astoria Walldorf 14 -8 2 4 8 14:22 10
18. Eintr. Stadtallendorf 14 -12 2 3 9 10:22 9