Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Sport-Club II siegt spät gegen Walldorf

Ravet-Treffer beschert Heimdreier

Der Sport-Club II hat am zwölften Spieltag der Regionalliga Südwest mit 2:1 (1:0) gegen den FC-Astoria Walldorf gewonnen.

 

Eine Führung durch David Nieland (35.) glichen die Gäste in Person von Erik Wekesser (58.) am Samstagnachmittag zunächst aus, ehe Yoric Ravet die Freiburger vor heimischer Kulisse kurz vor Abpfiff erlöste (87.). Damit entschied der SC II nach zuvor einem Remis und zwei Niederlagen erstmals wieder eine Partie für sich.

 

"Die erste Halbzeit war sehr zerfahren. Wir haben einfache Fehler gemacht, die sicherlich auch mit mangelndem Selbstvertrauen nach den beiden Spielen zuletzt zu tun hatten", sagte SC-Trainer Christian Preußer im Anschluss. "Umso mehr freue ich mich über den Sieg, der vielleicht etwas glücklich, aufgrund unserer Chancen in der zweiten Halbzeit aber schon auch verdient ist."

 

Ravet erneut im U23-Aufgebot

 

Im Vergleich zum 2:3 aus der Vorwoche bei der SV Elversberg veränderte das Trainerteam des Sport-Club II seine Startformation personell auf zwei Positionen: Für Innenverteidiger Niklas Hoffmann, der zunächst auf der Bank Platz nahm, rückte Rechtsverteidiger Angelo Rinaldi in die erste Elf. Den kurzfristig verletzten Abwehrmann Jonas Busam ersetzte Offensivmann David Nieland.

 

Taktisch bedeutete das eine in dieser Saison erstmalige Umstellung vom 3-5-2 zu einem 4-4-2, wobei die Brüder Nico (links) und Keven Schlotterbeck (innen) sowie Robin Fellhauer (innen) die Viererkette komplettierten.

 

Die Gäste wechselten nach dem 0:0 gegen den FSV Frankfurt dreifach. Benjamin Hofmann, Tim Grupp und Christoph Batke standen für Jonas Kirmeier, Andreas Schön und Nicolai Groß auf dem Platz.

 

Holpriger Beginn auf beiden Seiten

 

In einer insgesamt zähen Anfangsphase mit wenig Dynamik bahnten sich die Gäste zuerst den Weg nach vorne. Niklas Horn aus der Ferne (5. Minute) sowie Max Müller (7.) und Pascal Pellowski aus kürzester Distanz (7.) stellten SC-Keeper Constantin Frommann nicht vor größere Probleme. Nach einem misslungenen Freiburger Klärungsversuch entschärfte Rinaldi einen weiteren Walldorfer Abschluss per Kopf (8.).

 

Bis sich der Unterhaltungswert der Begegnung messbar erhöhte, mussten sich die Zuschauer jedoch noch einige Zeit gedulden. Bis zu den ersten Freiburger Chancen dauerte es immerhin nicht mehr ganz so lange.

 

Zumindest für ein Raunen sorgte etwa Felix Roth, dessen Schussversuch knapp am linken Pfosten vorbeizielte (20.), ebenso Nieland, der nach einer Ravet-Ecke ein Gewusel im Walldorfer Strafraum zum Abschluss nutzte (31.). Oder auch ein Freistoßball vom diesmal halbrechts postierten Ravet, der passgenau in den Fünfmeterraum segelte, den Kopf von Kapitän Ivica Banovic aber verfehlte (34.).

 

Führung zur Pause, Rückstand danach

 

Erfolgreicher war kurz darauf Nieland, der nach einem weiten Ball von Robin Fellhauer hinein in die Gefahrenzone zur Freiburger Führung traf (35.). In der Folge nahm das Spiel etwas an Fahrt auf. Nico Schlotterbeck, dessen abgelenkter Schuss knapp über den Querbalken ging (38.) und Lucas Torres mit einem wuchtigen Ball, den Walldorf-Schlussmann Jürgen Rennar nicht sicher zu fassen bekam (39.), hätten den Vorsprung ausbauen können. So aber verabschiedete sich der SC II mit dem 1:0 in die Pause.

 

Ohne personelle Wechsel auf beiden Seiten ging es in die zweiten 45 Minuten. Die hielt mehr Höhepunkte bereit, ließ zunächst aber die Mannschaft von Matthias Born jubeln. "Wir waren eigentlich richtig gut im Spiel und hatten viele Chancen, aber bei Konter- und Standardsituationen auch immer das Gefühl, dass wir ein Gegentor bekommen könnten", erklärte Christian Preußer.

 

Tatsächlich passierte Letzteres. Am Ende einer Verkettung unguter Umstände, in der weder Banovic noch Frommann eine Offensivaktion der Kurpfälzer vereiteln konnten, war es Erik Wekesser, der den Ball ins SC-Netz (58.) stocherte.

 

Erneute Führung in der 87. Minute


Doch die Freiburger ließen sich nicht beirren, sondern stellten, wenn auch mit zeitlicher Verzögerung, zurück in den Angriffsmodus. Marvin Pieringer (72.), der zwischenzeitlich eingewechselte U23-Debütant Yannik Keitel (73.) und erneut Nico Schlotterbeck mit einem Schuss über das Tor (80.) verdienten sich anerkennendes Raunen. Und wurden wenig später endlich belohnt.

 

Weil der ebenfalls eingewechselte Daniele Bruno auf Höhe der Sechzehnmeterbegrenzung ein gutes Auge für den rechts mitgeeilten Kollegen Ravet hatte, konnte dieser gedankenschnell und kompromisslos zum 2:1 einnetzen (87.) – und so den wichtigen Endstand markieren. Mit 17 Zählern klettert der SC II vorübergehend auf den siebten Tabellenplatz.

 

Für das kommende Wochenende war eigentlich in der Regionalliga ein Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung des 1. FSV Mainz 05 angesetzt. Da Freiburgs Nico Schlotterbeck für die in dieser Zeit anstehende Länderspielpause aber eine Einladung zur U20-Nationalmannschaft erhalten hat, bat der SC II regelkonform um eine Verlegung der Partie. Neuer Termin ist Dienstag, der 06. November um 14 Uhr. Das nächste Pflichtspiel findet somit erst am 21. Oktober um 14 Uhr gegen den SSV Ulm statt.

 

Sina Ojo

 

05.10.-08.10.2018

12. Spieltag

alle Spieltage anzeigen
BegegnungTagUhrzeitErgebnis
FSV Frankfurt – 1. FSV Mainz 05 U23Fr, 05.10.201819:0019:000:0
1. FC Saarbrücken – SV ElversbergSa, 06.10.201814:0014:002:0
SC Freiburg II – FC-Astoria WalldorfSa, 06.10.201814:0014:002:1
SC Hessen Dreieich – SSV Ulm 1846 FußballSa, 06.10.201814:0014:002:2
Eintr. Stadtallendorf – FC 08 HomburgSa, 06.10.201814:0014:000:0
TSG Balingen – FK 03 PirmasensSa, 06.10.201814:0014:000:3
TSV Steinbach – VfR Wormatia WormsSa, 06.10.201814:0014:001:0
SV Waldhof Mannheim – Kickers OffenbachSa, 06.10.201814:0014:001:3
TSG 1899 Hoffenheim II – VfB Stuttgart IIMo, 08.10.201820:1520:151:1
Platz Pl. Mannschaft Spiele Sp. +/- S U N Tore Punkte Pkt.
1. SV Waldhof Mannheim 12 15 9 1 2 27:12 28
2. SSV Ulm 1846 Fußball 12 2 7 2 3 16:14 23
3. FC 08 Homburg 12 10 7 1 4 20:10 22
4. TSV Steinbach 12 2 6 4 2 11:9 22
5. 1. FC Saarbrücken 12 5 6 2 4 17:12 20
6. Kickers Offenbach 12 12 5 4 3 24:12 19
7. TSG 1899 Hoffenheim II 12 6 5 2 5 23:17 17
8. SC Freiburg II 12 1 5 2 5 19:18 17
9. VfB Stuttgart II 12 -4 4 4 4 15:19 16
10. FK 03 Pirmasens 12 -6 5 1 6 15:21 16
11. FSV Frankfurt 12 -6 4 4 4 13:19 16
12. VfR Wormatia Worms 12 -6 5 1 6 13:19 16
13. 1. FSV Mainz 05 U23 12 0 4 3 5 13:13 15
14. SV Elversberg 12 -3 4 3 5 13:16 15
15. TSG Balingen 12 -3 3 5 4 11:14 14
16. Eintr. Stadtallendorf 12 -8 2 3 7 8:16 9
17. FC-Astoria Walldorf 12 -8 1 4 7 7:15 7
18. SC Hessen Dreieich 12 -9 1 4 7 11:20 7