Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

U19 schlägt den FSV Frankfurt

Arbeitssieg mit Doppelpack

Am 7. Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest hat der Sport-Club mit 2:1 (0:0) gegen den FSV Frankfurt gewonnen. Matteo Di Giusto traf vor heimischem Publikum doppelt (55., 83.).

 

Aufregende Wochen liegen hinter den A-Junioren. Nachdem das Team um Trainer Thomas Stamm im letzten Heimspiel einen 0:4-Rückstand gegen den FC Bayern München aufholen und in ein der letzten Minute der Nachspielzeit in ein 4:4 verwandeln konnte, gab es im Spiel gegen den FC Ingolstadt letztes Wochenende gleich vier Strafstöße. Ingolstadt vergab vor der Pause doppelt, der Sport-Club machte es in der zweiten Halbzeit in Person von Lucas Hermes und Sascha Risch besser und so konnte der zweite Saisonsieg verbucht werden. Wohlgemerkt in Unterzahl, der SC spielte nach einem Platzverweis für Noah Weißhaupt eine gute Stunde nur zu Zehnt. Weißhaupt war daher auch für die heutige Partie gegen Aufsteiger FSV Frankfurt gesperrt, Matteo Di Giusto rückte auf seine Position vor.

 

Der Sport-Club startete munter, war die ersten zwanzig Minuten klar spielbestimmend, kam jedoch nicht zu zwingenden Chancen. Vor allem über die linke Angiffsseite agierte der Sport-Club. Ein Schuss von Risch verfehlte das Ziel, wenig später verpasste Hermes eine Flanke nur knapp. Kevin Schade konnte eine Hereingabe zwar aufs Tor bringen, seiner Abnahme fehlte jedoch die Wucht und war so leichte Beute für Jannik Kraft im Tor der Bornheimer. Langsam kamen auch die Gäste besser ins Spiel, der Sport-Club ließ dennoch wenig zu, einzig die drei Eckbälle des FSV brachten etwas Gefahr für das Tor von SC-Keeper Naoh Atubolu. Und doch gehörte die vielleicht größte Chance den Gästen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte sich Luca Desch auf der linken Seite an die Grundlinie durchgespielt, seine Hereingabe schloss Daisuke Yokota aus 10 Metern ab, wurde jedoch noch entscheidend von einem Freiburger Fuß geblockt.

 

Albayrak antwortet Di Giusto, doch der hat das letzte Wort

 

Als der Stadionsprecher kurz vor Wiederanpfiff die Musik leiser drehte, war noch eine Liedzeile zu vernehmen: "Die Chance, dass wir beide uns treffen, ging gegen Null", sang da Max Giesinger über die Lautsprecher. Wenn man das "uns" mal herausnimmt, klang das nach einer Prognose, die so mach einer der 150 Zuschauer nach den ersten 45 Minuten vielleicht unterschrieben hätte. Aber sie sollten doch noch treffen - und einer sogar doppelt.

 

Die Hausherren kamen gut aus Pause, und es dauerte keine zehn Minuten da jubelten sie zum ersten Mal. Di Giusto hatte nach schönem Zusammenspiel plötzlich genug Platz im Zentrum um aus zwanzig Metern abzuladen. Sein trockener Schuss schlug rechts neben Kraft im Netz ein. Der Sport-Club führte. Aber die Führung hielt nicht lange. Gerade einmal fünf Minuten später setzte sich wieder Desch auf Links durch, seine Hereingabe vor das Tor musste der eingewechselte Ersen Albayak an keinem Freiburger Fuß mehr vorbeizirkeln. Alleine stand er vor dem leeren Kasten und schob ein. In der Folge wiurden die Gäste agiler. Neben dem quirligen Yokota sorgte auch der nach der Pause eingewechselte Kahan Kuscu für ein mutigeres Vorwärtsspiel der Gäste. Aber auch der Sport-Club zog das Tempo nach vorne an, nach einer präzisen Flanke des eingewechselten Tost tropfte Schade der Ball einen Tick zu weit vom Fuß, Hermes stand kurz darauf nach schöner Hereingabe im Abseits.

 

Aber auch gegen den Ball agierte der Sport-Club nun weiter vorne - und wurde dafür belohnt. In der 83. Minute lief Di Giusto den Gästekeeper schnell an, stibitzte Kraft den Ball vom Fuß und schob ins leere Tor zum 2:1 ein. Die beste Gelegenheit zum nochmaligen Ausgleich hatten die Gäste direkt im Gegenzug, als Desch aus spitzem Winkel das Tor knapp verfehlte. Dann war Schluss. "Das kann man heute unter Arbeitssieg einordnen", sagte Thomas Stamm nach der Partie. "Die Kontrolle mit dem Ball war heute nicht gut genug, ein wenig hat auch die Frische gefehlt. Aber ganz unzufrieden sind wir natürlich nicht." Für die A-Junioren steht in der kommenden Woche die Reise nach Paderborn an, wo es am Samstag um das weiterkommen im DFB-Pokal geht. Anpfiff ist um 11 Uhr.


28.09.-30.09.2018

7. Spieltag

alle Spieltage anzeigen
BegegnungTagUhrzeitErgebnis
TSG 1899 Hoffenheim – 1. FC Kaiserslautern U19Fr, 28.09.201819:0019:001:1
1. FC Nürnberg – FC Ingolstadt 04Sa, 29.09.201811:0011:000:1
VfB Stuttgart – FC Bayern MünchenSa, 29.09.201812:3012:300:2
SC Freiburg – FSV Frankfurt U19Sa, 29.09.201814:3014:302:1
FC Augsburg – Eintracht FrankfurtSo, 30.09.201811:0011:001:1
SV Stuttgarter Kickers – 1. FSV Mainz 05 U19So, 30.09.201814:0014:000:2
1. FC Heidenheim 1846 – Karlsruher SCSo, 30.09.201817:0017:002:0
Platz Pl. Mannschaft Spiele Sp. +/- S U N Tore Punkte Pkt.
1. 1. FSV Mainz 05 U19 7 15 6 0 1 19:4 18
2. FC Bayern München 7 9 5 1 1 16:7 16
3. FC Augsburg 7 5 4 1 2 16:11 13
4. 1. FC Heidenheim 1846 7 3 4 1 2 11:8 13
5. Karlsruher SC 7 2 4 0 3 9:7 12
6. 1. FC Kaiserslautern U19 7 1 3 3 1 11:10 12
7. VfB Stuttgart 7 0 4 0 3 9:9 12
8. TSG 1899 Hoffenheim 7 2 3 2 2 14:12 11
9. FC Ingolstadt 04 7 1 3 2 2 7:6 11
10. SC Freiburg 7 0 3 1 3 10:10 10
11. Eintracht Frankfurt 7 1 2 3 2 11:10 9
12. 1. FC Nürnberg 7 -8 0 2 5 7:15 2
13. FSV Frankfurt U19 7 -14 0 0 7 5:19 0
14. SV Stuttgarter Kickers 7 -17 0 0 7 3:20 0