Jetzt den Newsletter abbonieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

„Wir haben noch eine Rechnung offen."

 

Die SC-Frauen treffen im Achtelfinale des DFB-Pokal erneut auf die SGS Essen. Die Partie wird am 17./18. November in Essen stattfinden. Der Sport-Club erwischt damit ein denkbar schweres Los, welches inzwischen eine gewisse 'Pokal-Tradition' besitzt.

 

Insgesamt zweimal in den vergangenen fünf Jahren traf der Sport-Club im DFB-Pokal auf die Essenerinnen. Beide Male fanden die Spiele in Essen statt, beide Male gingen die Spiele in die Verlängerung und beide Male stand der SC am Ende mit leeren Händen da.

 

In der Saison 2013/2014 unterlag man Essen im Halbfinale nach Verlängerung mit 0:1. Nachdem man die Jahre danach jeweils das Halbfinale erreichen konnte, ging es letztes Jahr im Viertelfinale erneut nach Essen. Die Essenerinnen führten zweimal, der SC konnte aber ausgleichen. Durch einen Treffer von Carolin Schiewe in der 92. Minute erkämpfte sich der SC die Verlängerung, in der man aber letzten Endes mit 2:5 unterlag.

 

Im November tritt der SC also erneut die Reise nach Nordrhein-Westfalen an, um dieses Mal als Sieger vom Platz zu gehen. Kapitänin Clara Schöne ließ nach der Auslosung wissen, dass „sich sicher beide Teams ein einfacheres Los gewünscht hätten" und vor allem, dass „ein Heimspiel etwas sehr Schönes gewesen wäre."

 

Aber man wisse auch: „Um im Pokal weit zu kommen muss man jeden schlagen, außerdem haben wir mit Essen noch eine Rechnung offen."

 

Felix Rathfelder