Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Erster Saisonsieg im Nachholspiel

Belohnt für fokussierten Auftritt

Die Zweite Mannschaft des Sport-Club hat am Mittwochabend ihren ersten Saisonsieg in der Regionalliga Südwest gefeiert. Das Team von Christian Preußer und Uwe Staib gewann das Nachholspiel beim TSV Eintracht Stadtallendorf mit 2:1 (1:1). Nach der frühen Führung für die Gastgeber durch Ceyhun Dinler (2.) per Foulelfmeter glich David Nieland in der 39. Spielminute aus. Das entscheidende Tor für den SC II erzielte Christoph Daferner (54.) in der zweiten Hälfte.

 

Alles wird gut. Nach der vergeblichen Anreise nach Stadtallendorf vor zwei Wochen, wo die Partie des dritten Spieltages aufgrund eines Unwetters kurzfristig abgesagt werden musste, konnte die U23 des Sport-Club beim Nachholtermin und nach der zweiten langen Fahrt Richtung Hessen aus dem Herrenwaldstadion diesmal den ersten Dreier der Saison mit nach Hause nehmen.

 

„Wir haben auch gegen Saarbrücken und Steinbach zuhause schon gute Spiele gezeigt, die vom Ergebnis her aber nicht zufriedenstellend ausgefallen sind", sagte Co-Trainer Uwe Staib nach der Begegnung. "Heute waren die drei Punkte absolut verdient und wir haben uns natürlich extrem gefreut, dass es mit dem ersten Sieg geklappt hat. Die Mannschaft war sehr fokussiert und hat in einem intensiven Spiel alles abgearbeitet."

 

Gegen sehr kompakt und robust auftretende Gastgeber erlebte der mit einem Durchschnittsalter von 20,08 Jahren in der Startelf angetretene Sport-Club aber zunächst einen unerfreulichen Spielauftakt. Nach einer leichten Berührung durch Angelo Rinaldi im Strafraum ging sein Stadtallendorfer Kontrahent in der ersten Minute dankbar zu Boden und Schiedsrichter Fabian Knoll wertete die Aktion als elfmeterwürdig. Ceyhun Dinler (2.) trat zum Strafstoß an und verwandelte vor über 1.600 Zuschauern zur frühen Führung für den TSV.

 

Trotz des schnellen Rückstandes dominierte der SC II die Partie anschließend klar. Nach vorne gelangen sehenswerte Spielzüge, defensiv präsentierte sich das Team von Christian Preußer und Uwe Staib konzentriert und stabil. Der hochverdiente Ausgleich fiel schließlich wenige Minute vor der Pause. Eine Flanke von Kapitän Ivica Banovic legte Christoph Daferner klug mit dem Kopf auf David Nieland ab, und der Neuzugang aus der U19 des VfL Wolfsburg traf mit einem Schuss aus 18 Metern über Eintracht-Torwart Hrvoje Vincek hinweg.

 

Anschließend kamen die Gäste noch zu weiteren guten Möglichkeiten, um schon im ersten Durchgang ein Tor nachzulegen. Nieland und Daferner verpassten aber knapp, und Robin Fellhauer noch knapper, als der Verteidiger nach einer Ecke am Pfosten scheiterte. Mit dem gleichen Schwung startete der SC II nach der Halbzeitpause und in der 54. Minute folgte der zweite sehenswerte SC-Treffer. Nach einem Einwurf von Rinaldi und einer punktgenauen Flanke von Felix Roth war Daferner mit einem Volleyschuss erfolgreich.

 

Auf den Rückstand reagierten die Gastgeber und erhöhten den Druck, personell flankiert durch einen Dreifachwechsel nach einer guten Stunde. Stadtallendorf gestaltete die Begegnung jetzt ausgeglichener, der SC II ließ aber weiterhin kaum klare Möglichkeiten zu. Glück hatten die Gäste allerdings zehn Minuten vor dem Ende, als die Hessen noch einen Pfostentreffer verbuchten. „Hinten raus haben wir es trotzdem clever heruntergespielt", fand Uwe Staib. „Bei der einen oder anderen Konterchance für uns hat leider der letzte Pass gefehlt, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden."

 

Kurz vor dem Ende der Nachspielzeit sah bei den Gastgebern der eingewechselte Felix Nolte nach einem Frustfoul an Christoph Daferner noch die Rote Karte. Freude herrschte dagegen beim SC II, als endgültig Schluss war. „Wir haben mit dem Sieg den Anschluss ans Mittelfeld hergestellt und wissen, dass wir ein Spiel drehen und dominieren können. Auch das nehmen wir mit", so das Fazit von Uwe Staib vor der nächtlichen Rückreise nach Freiburg.

 

Ein bisschen Zeit zum Durchatmen in der Englischen Woche bleibt dem Team. Das nächste Heimspiel wartet dann am Sonntag (26. August, 14 Uhr). Zu Gast in der Freiburger Fußballschule ist am sechsten Regionalliga-Spieltag Aufsteiger TSG Balingen, der Heimatverein von SC-Profi Florian Kath.

 

Dirk Rohde

 

 

 

07.08.-22.08.2018

3. Spieltag

alle Spieltage anzeigen
BegegnungTagUhrzeitErgebnis
FK 03 Pirmasens – SSV Ulm 1846 FußballDi, 07.08.201818:3018:302:2
SV Waldhof Mannheim – SC Hessen DreieichDi, 07.08.201819:0019:004:2
VfR Wormatia Worms – FC-Astoria WalldorfDi, 07.08.201819:0019:001:3
TSV Steinbach – FSV FrankfurtDi, 07.08.201819:0019:002:1
VfB Stuttgart II – 1. FC SaarbrückenDi, 07.08.201819:0019:000:3
FC 08 Homburg – SV ElversbergDi, 07.08.201819:0019:003:0
Kickers Offenbach – 1. FSV Mainz 05 U23Di, 07.08.201819:3019:300:1
TSG Balingen – TSG 1899 Hoffenheim IIMi, 08.08.201819:0019:000:0
Eintr. Stadtallendorf – SC Freiburg IIMi, 22.08.201819:0019:001:2
Platz Pl. Mannschaft Spiele Sp. +/- S U N Tore Punkte Pkt.
1. TSV Steinbach 3 3 3 0 0 5:2 9
2. SSV Ulm 1846 Fußball 3 3 2 1 0 5:2 7
3. FK 03 Pirmasens 3 2 2 1 0 5:3 7
4. FC 08 Homburg 3 5 2 0 1 7:2 6
5. SV Waldhof Mannheim 3 2 2 0 1 6:4 6
6. 1. FC Saarbrücken 3 1 2 0 1 4:3 6
7. VfR Wormatia Worms 3 0 2 0 1 5:5 6
8. FSV Frankfurt 3 2 1 1 1 4:2 4
9. FC-Astoria Walldorf 3 1 1 1 1 5:4 4
10. Eintr. Stadtallendorf 3 1 1 1 1 4:3 4
11. TSG Balingen 3 0 1 1 1 2:2 4
12. SC Freiburg II 3 -1 1 0 2 5:6 3
13. 1. FSV Mainz 05 U23 3 -2 1 0 2 1:3 3
14. VfB Stuttgart II 3 -5 1 0 2 4:9 3
15. Kickers Offenbach 3 -1 0 2 1 2:3 2
16. TSG 1899 Hoffenheim II 3 -2 0 1 2 2:4 1
17. SV Elversberg 3 -4 0 1 2 2:6 1
18. SC Hessen Dreieich 3 -5 0 0 3 3:8 0