Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Wichtiger Dreier gegen Wormatia Worms

Erfolgreicher Auftakt der Englischen Woche

Die Zweite Mannschaft des SC Freiburg ist am Sonntag mit einem wichtigen Heimsieg in die Englische Woche der Regionalliga Südwest gestartet. Das Team von Martin Schweizer und Uwe Staib gewann in der Freiburger Fußballschule mit 2:0 (0:0) gegen den VfR Wormatia Worms und verbesserte sich auf den 15. Tabellenplatz. Tim Kleindienst (53.) und Kosuke Kinoshita (88.) erzielten die Tore für die Gastgeber.

Mit einem sehr kompakten und konzentrierten Auftritt ist der Zweiten Mannschaft des SC Freiburg im dritten Anlauf der erste Sieg nach der Winterpause gelungen. Zum Frühlingsbeginn sahen die Besucher in der Freiburger Fußballschule eine erste Halbzeit, in der beide Mannschaften dem Gegner kaum Räume zum Kombinieren überließen und in der entsprechend auf beiden Seiten kaum nennenswerte Möglichkeiten entstanden. Das Team von Martin Schweizer agierte gegen die gewöhnlich konterstarken Wormser gegen den Ball mit einer Fünferabwehrreihe und variierte das System bei eigenem Ballbesitz in eine 3-4-3-Formation.

 

„Für uns ging es gegen Worms zunächst darum, stabil zu stehen und Konter zu unterbinden", sagte Trainer Martin Schweizer, nachdem die Defensivarbeit bei der 1:2-Niederlage am vergangenen Spieltag beim TSV Steinbach nicht so funktioniert hatte wie gewünscht. Umso besser griff die kompakte und konzentrierte Abwehrarbeit gegen die Rheinland-Pfälzer. Ein Kopfball von Patrick Auracher (3.) nach einem Freistoß von Enis Saiti blieb die einzige Prüfung für Torhüter Konstantin Fuhry in der ersten Halbzeit. Ansonsten ließen die Gastgeber bis zur Pause keine Möglichkeiten für Wormatia zu. Auch die beiden bislang treffsicheren Stürmer Florian Treske (11 Tore) und Alper Akcam (10 Tore) vermochten sich an diesem Nachmittag kaum in Szene zu setzten, obwohl die Gäste im ersten Durchgang phasenweise mehr Ballbesitz verzeichneten.

 

Ein Distanzschuss von Amir Falahen (20.) über das Tor und ein weiterer Versuch von Tim Kleindienst (25.), den Torwart Evandro Rachoni de Lima parierte, blieben die einzigen Möglichkeiten für den SC II. In die zweite Hälfte starteten die Gastgeber von Beginn an mit mehr Druck und durften sich auch schon bald über das Führungstor freuen. Einen Abwehrfehler nutze Julian Grupp zu einer Hereingabe, die Marvin Weiss zwischen zwei Verteidigern hindurch zum freistehenden Tim Kleindienst (53.) weiterleitete, und der Stürmer aus dem Profikader, der erneut Spielpraxis im Regionalligateam sammelte, traf mit einem platzierten Direktschuss in die lange Ecke.

 

Auch danach suchten die Gastgeber in dem weiter engen Spiel immer wieder ihre Möglichkeiten und verteidigten das eigene Tor gleichzeitig konsequent. Nach einer Hereingabe von Fabian Schleusener klärte ein VfR-Verteidiger noch vor den in seinem Rücken lauernden Falahen und Kleindienst. Bei einem Vorstoß von Maximilian Faller klärte ebenfalls ein Wormser noch zur Ecke und Falahen verfehlte nach einem abgewehrten Schuss von Heinz Barmettler das Tor.

 

Echte Gefahr vermochten die Gäste auch im zweiten Durchgang kaum zu erzeugen. Treske (76.) verpasste eine flache Hereingabe, Benjamin Maas (81.) traf mit einem um die Mauer gezogenen Freistoß das Außennetz. Die Gastgeber verteidigten ihren Vorsprung in der nach wie vor umkämpften Partie mit großem Einsatz und taktischer Disziplin, bis ein Konter in der Schlussphase für die Entscheidung sorgte. Mohamed Dräger startete mit dem Ball in die gegnerische Hälfte und bediente schließlich den mitgelaufenen und einige Minuten zuvor eingewechselte Kosuke Kinoshita (88.), der zum Endstand einschoss.

 

„Der Plan wie wir spielen wollten ist diesmal aufgegangen", sagte Martin Schweizer nach der Partie. „In der zweiten Halbzeit waren wir richtig stabil und sind gut gestanden, das hat uns gut getan. Es ging vor dem Spiel auch noch einmal darum, dass sich alle die Realität unseres Tabellenplatzes bewusst machen. Deshalb freuen wir uns natürlich über diesen Erfolg, aber entscheidend wird sein, dass wir jetzt genauso stabil weiterspielen."

 

Zumal die Begegnung gegen Wormatia Worms die erste von drei Partien in einer Englischen Woche war. Schon am Mittwoch (23. März, 19 Uhr) folgt für das Team von Martin Schweizer und Uwe Staib am 24. Spieltag der Regionalliga Südwest das Auswärtsspiel beim FK Pirmasens. Und am nächsten Sonntag (27. März, 14 Uhr) kommt nicht nur der Osterhase, sondern auch der SV Spielberg zum erneuten Heimspiel der Zweiten Mannschaft in der Freiburger Fußballschule.

 

Dirk Rohde