Viel zu entdecken auf dem höchsten Berg im Schwarzwald

Passend zum Jahresthema „Umwelt" der bundesweiten Kids-Clubs erkundete der SC-Fannachwuchs unter dem Motto „SC macht schlau" zusammen mit dem Naturzentrum Südschwarzwald den Feldberg. Füchsleclub-Mitglied Leon Klausmann erzählt, wie es war:

 

Am Freitag 28. Juli fuhren mein Freund Milo und ich mit dem Füchsleclub im Doppeldeckerzug von Freiburg auf den Feldberg, das ist der höchste Berg im Schwarzwald. Dort wartete der Feldberg-Ranger Herr Laber auf uns. Mit ihm wanderten wir auf den Feldberggipfel. Auf dem Weg erklärte er uns viele interessante Dinge über die Pflanzen und Tiere, die es hier gibt. Etwa, dass der Auerhahn sich gerne im Gebüsch versteckt und dass in den abgestorbenen Bäumen noch Käfer leben. Sie lassen auch die alten Bäume noch stehen oder liegen, weil da neue Bäume wachsen und die alten Bäume ihnen Schutz geben. Lustig war auch der der Hut von Herrn Laber, der aus einem riesigen Baumpilz bestand. Herr Laber war sehr witzig und wir haben viel gelacht.

 

Am Ende der Wanderung, die 6,5 Kilometer lang war, gingen wir noch ins Haus der Natur. Da gab es  viele interessante Sachen. Unter anderem ein Fernglas, durch das man schauen konnte, und dabei verschieden 3-D Bilder vom Feldberg sah. Zum Schluss sangen  wir unserem  Feldberg-Ranger noch das SC-Freiburg-Lied und er bekam als  Dank eine Medaille geschenkt.

Unser Autor

 

Name: Leon Klausmann

 

Alter: 10 Jahre

 

Füchsleclub Mitglied seit: April 2014

 

Lieblingsspieler: Nils Petersen

 

Mir gefällt am Füchsleclub, dass man da zusammen mit anderen Kindern und den Betreuern viel Spaß hat, interessante Sachen erlebt und dabei auch noch was lernt.