Jetzt den Newsletter abbonieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Tolle Begegnung zwischen "Freunde statt Fremde"-Team und Freiburger Studenten

 

 

Im Rahmen seines gesellschaftlichen Engagements unter dem Motto „SC Freiburg – mehr als Fußball“ ist der SC Teil eines Netzwerks, das seit 2015 ein offenes Fußballtraining für Flüchtlinge anbietet. Anfang April bestritt das „Freunde statt Fremde“-Team aus Teilnehmern dieser Trainingseinheiten ihr erstes Freundschaftsspiel in diesem Jahr.


Während des Winters fand das „Freunde statt Fremde“-Training in der Sporthalle der alten Polzei-Akademie statt. Nun, da die kalte Jahreszeit vorbei ist, wird wieder unter freiem Himmel auf dem Sportgelände des Polizei-Sport-Vereins Freiburg trainiert. Dort ging es zum Auftakt der Freiluftsaison gegen eine Mannschaft aus Studenten der Universität Freiburg.

 

Beinahe wäre das Spiel sprichwörtlich ins Wasser gefallen: Den gesamten Tag über hatte sich der April von seiner launischsten Seite gezeigt und drohte, der Partie mit schweren Regenschauern einen Strich durch die Rechnung zu machen. Pünktlich zu Spielbeginn klärte der Himmel auf, sodass einer sportlichen Begegnung auf roter Asche nichts im Weg stand.

 

Zwischen dem „Freunde statt Fremde“-Team und der Studenten-Mannschaft, die mit Spielerinnen und Spielern der Uniliga-Teams „Team Cool“ und „Zäpf-Zäpf“ angetreten war, entwickelte sich ein kurzweiliges Fußballspiel auf Augenhöhe. Unter der Beobachtung einiger Schaulustiger gewannen die Studenten mit 3:2. Nach kurzer Enttäuschung überwog bei den „Freunde statt Fremde“-Kickern die Freude über eine tolle Begegnung, auf die in diesem Jahr noch weitere Freundschaftsspiele folgen sollen.

 

Hintergrund „Freunde statt Fremde“

„Freunde statt Fremde" ist das Motto, unter dem seit 2009 Aktionen versammelt und Projekte unterstützt werden, die sich für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen und sich gegen Diskriminierung wenden. In diesem Rahmen organisiert der Sport-Club seit 2015 gemeinsam mit dem Polizei-Sport-Verein Freiburg und der Stadt Freiburg ein Training für Jungs und junge Erwachsene mit Fluchthintergrund. Seit Juni 2016 wird das Freiburger Bündnis vom bundesweiten Integrationsprogramm „Willkommen im Fußball" gefördert. 2017 schloss sich die step-stiftung dem Bündnis an und unterstützt seither den Sport-Club, den PSV Freiburg sowie die Stadt Freiburg, das bestehende Fußballangebot für Flüchtlinge weiter auszubauen.