Jetzt den Newsletter abbonieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

PFIFF

 

PFIFF steht für „Projekt für inklusive Fußball-Förderung“ und wird vom  Caritasverband Freiburg-Stadt e.V. koordiniert. Weitere Kooperationspartner sind der SV Opfingen e.V. und der Südbadische Fußballverband.

 

Ziel des Projektes ist es, fußballbegeisterten Menschen mit Behinderung die Möglichkeit zu bieten, sich durch Fußballtraining weiterzuentwickeln und für die Aufnahme in einen lokalen Fußballverein fit zu machen. Nachdem PFIFF vergangenen Oktober unter dem gemeinsamen Dach des Württembergischen Fußballverbandes und des VfB Stuttgart gestartet wurde, fiel Anfang März am Standort Freiburg auf dem Gelände des SV Opfingen der Startschuss für das inklusive Fußballprojekt.

Freiburg ist nach Stuttgart, Heilbronn, Ravensburg und Reutlingen der fünfte Standort des PFIFF-Projektes. Der Sport-Club beteiligt sich gemeinsam mit dem Südbadischen Fußballverband mit speziell ausgebildeten Trainern. Der SV Opfingen stellt seine Sportstätte für die inklusiven Trainingseinheiten zur Verfügung.

 

Beim PFIFF-Training trainieren Fußballer von den Caritas Knipsern, einer Mannschaft mit Spielern, die in Caritas-Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigung arbeiten, Mitglieder des Vereins „Selbsthilfe mit Köpfchen“ für Menschen mit seelischen Problemen sowie Jugendliche aus der Schule Günterstal, der Richard-Mittermaier-Schule Freiburg, der Malteserschule Heitersheim und der Eduard-Spranger-Schule Emmendingen. Ein PFIFF-Trainingstag umfasst zwei Einheiten sowie ein gemeinsames Mittagessen.