SC II am Sonntag gegen FSV Hollenbach

Erstes Etappenziel im Visier

Ihr zweites Heimspiel in Folge absolviert die Zweite Mannschaft des SC Freiburg am 30. Spieltag in der Oberliga Baden-Württemberg. Das Team von Christian Preußer und Uwe Staib erwartet dazu am Sonntag um 14 Uhr den Tabellenvorletzten FSV Hollenbach in der Freiburger Fußballschule.

 

Fünf Spieltage stehen bis zum Saisonende in der Oberliga Baden-Württemberg noch auf dem Programm. Im Rennen um die beiden vorderen Plätze könnte bereits am kommenden Wochenende eine erste Vorentscheidung fallen. Mit einem 2:1-Sieg gegen den Karlsruher SC II behauptete die U23 des Sport-Club am vergangenen Samstag den Platz an der Tabellenspitze. Dort steht das in diesem Jahr noch ungeschlagene Team von Christian Preußer und Uwe Staib weiterhin aufgrund der besseren Tordifferenz vor dem punktgleichen FSV 08 Bissingen. Die Schwaben besiegten zuletzt die Stuttgarter Kickers II und sind am Samstag beim FV Ravensburg zu Gast.

 

Der Tabellendritte Neckarsulmer Sport-Union weist momentan einen Rückstand von zwölf Punkten auf das Führungsduo auf. Allerdings hat der letztjährige Aufsteiger keine Lizenz für die Regionalliga beantragt. Die viertplatzierte TSG Balingen steht 13 Punkte hinter Freiburg und Bissingen, was bedeutet, dass der SC II mit einem Heimsieg gegen Hollenbach mindestens Platz zwei vorzeitig gesichert hätte. Während der Oberligameister am Saisonende direkt in die Regionalliga aufsteigt, nimmt der Zweitplatzierte an einer Aufstiegsrunde mit den Zweiten der Oberliga Hessen und der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar teil.

 

„Das spiegelt zunächst unsere bislang sehr gute Punktausbeute wieder", sagt SC-Trainer Christian Preußer angesichts der 64 Zähler, welche die U23 momentan auf dem Konto hat. „Und natürlich wollen wir unsere derzeit gute Ausgangsposition möglichst auch bis zum Schluss verteidigen." Wobei der SC-Coach auch in den verbleibenden Begegnungen ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft mit dem FSV 08 Bissingen erwartet. Deshalb gilt die volle Konzentration zunächst wieder der kommenden Begegnung. Der letztjährige Tabellensechste FSV Hollenbach kämpft aktuell als Tabellenvorletzter mehr oder weniger um seine letzten Chancen, doch noch einen Nichtabstiegsplatz zu erreichen. Allerdings beträgt der Rückstand für den Klub aus der Hohenlohe auf den ersten Rang, der zum Klassenerhalt reichen könnte, bereits acht Punkte.

 

Dazu trug am letzten Spieltag auch die 2:5-Heimniederlage gegen den Bahlinger SC bei. Erst in letzter Minute hatte sich die Mannschaft von Trainer Marcus Wenninger dagegen am vorletzten Spieltag beim Karlsruher SC II (1:2) geschlagen geben müssen. Unter den Beobachtern der Partie war auch Christian Preußer, der dabei den letzten und den kommenden Freiburger Gegner noch einmal in Echtzeit und über die Videoaufzeichnungen hinaus studierte. „Es war ein sehr enges Spiel, welches gezeigt hat, dass sich Hollenbach noch keinesfalls aufgegeben hat und wir auch am Sonntag dagegenhalten müssen", so der SC-Coach. Zumal den Gästen nur weitere Punkte weiterhelfen.

 

Auf der anderen Seite könne es aber auch sein, dass man wie gegen den KSC II wieder auf einen zunächst defensiv ausgerichteten Gegner treffe. Die Mannschaft sei auf beide Fälle vorbereitet. Ein Ziel sei außerdem, gegenüber der letzten Begegnung die Effektivität im Abschluss wieder zu steigern. Kapitän Ivica Banovic kehrt gegen den FSV Hollenbach nach seiner Rotsperre am vergangenen Wochenende wieder zurück. Ansonsten bleibt es dabei, dass Pius Dorn (Zehenbruch) sowie Lukas Bohro (Kreuzbandriss) und Tim Schraml (Adduktorenprobleme) weiterhin nicht zur Verfügung stehen.

 

„Wir haben die Möglichkeit, am Sonntag ein erstes kleines Ziel in dieser Saison zu erreichen", erklärt Christian Preußer. „Deshalb wollen wir wieder eine gute Leistung zeigen und auch unser nächstes Heimspiel gewinnen."


Dirk Rohde