Pokalspiel in Hoffenheim abgesagt

Im Achtelfinale des DFB-Pokals ist der SC Freiburg am Sonntag, 03. Dezember (14 Uhr) bei der TSG Hoffenheim zu Gast.

 

Zwei Wochen nach dem letzten Pflichtspiel, das mit dem 0:3 gegen den 1. FFC Frankfurt die erste Niederlage in der Allianz-Frauen-Bundesliga seit 18 Spielen brachte, steht für die Frauen des SC Freiburg das Achtelfinale im DFB-Pokal an. An diesem Sonntag (14 Uhr) ist das Team von Trainer Jens Scheuer im Dietmar-Hopp-Stadion bei Ligakonkurrent TSG 1899 Hoffenheim zu Gast. Beide Mannschaften qualifizierten sich mit einem Sieg gegen einen Zweitligisten für das anstehende Achtelfinale. Während der Sport-Club beim TSV Schott Mainz deutlich mit 8:0 gewann, hatte die TSG Hoffenheim, die sich mit 3:1 beim 1. FFC 08 Niederkirchen durchsetzen konnte, etwas mehr Mühe. In der Bundesliga konnte der Sport-Club das Heimspiel gegen das Team von Jürgen Ehrmann vor wenigen Wochen dank eines Last-Minute-Treffers von Hasret Kayikci mit 2:1 für sich entscheiden. Ein Spiel, das einen Vorgeschmack darauf gab, wie schwer die Aufgabe bei der TSG wird. „Im Pokal-Achtelfinale nach Hoffenheim reisen zu müssen ist sicherlich nicht unser Wunschlos“, erklärt Scheuer. „Wir wollen diese hohe Hürde aber überspringen und im Pokal überwintern.“ Das Duell des Tabellendritten der Liga beim Sechsten dürfte „auch für die Gastgeberinnen kein Wunschlos“ sein, meint Freiburgs Trainer, der weiß, worauf es gegen die TSG ankommen wird. „Nur wenn alles passt, werden wir dort bestehen können.“

 

Im Kraichgau muss Scheuer weiterhin auf die Langzeitverletzten Hasret Kayikci, Clara Schöne und Carolin Simon verzichten. 


ACHTUNG:

Das Spiel wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.