Jetzt den Newsletter abbonieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Nils Petersen in vorläufigen WM-Kader berufen

 

Bundestrainer Joachim Löw hat SC-Stürmer Nils Petersen in den vorläufigen Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland berufen.

 

Petersen, der in der Saison 2017/2018 mit 15 Toren bester deutscher Torschütze der Bundesliga war, gehört somit zum Aufgebot von insgesamt 27 Spielern, die am  23. Mai ins Trainingslager nach Eppan (Südtirol) reisen. Am 4. Juni wird Löw seinen endgültigen Kader (20 Feldspieler, drei Torhüter) bekannt geben.

 

„Die Nominierung ist eine sehr große Ehre für mich. Ich habe damit nicht wirklich gerechnet und bin sehr dankbar. Die Chance dabei sein zu können, ist die Krönung der Saison", so der 29-jährige.

 

Nils Petersen spielt seit Januar 2015 für den SC Freiburg, bestritt für den Sport-Club bis heute 77 Erstligaspiele und traf dabei 34 Mal, in der 2. Liga trug er 32 Mal das SC-Trikot und erzielte dabei 21 Treffer.

 

Joachim Löw: "Nils hat in einer Mannschaft, die wahrlich nicht immer viele Torchancen erspielt hat, 15 Tore gemacht. Wenn ich ihn gesehen habe, hat er immer einen sehr, sehr guten und fitten Eindruck gemacht. Er ist zudem ein sehr guter Joker. Wenn er reinkommt, ist er sofort da. Mein Gefühl ist auch, dass er mit seinen Aufgaben wächst. Er hat nicht viel internationale Erfahrung, aber ich verspreche mir einiges von ihm."

 

Der gebürtige Wernigeroder stand 2016 im Olympia-Kader Deutschlands, gewann mit Deutschland Silber und wurde mit sechs Treffern Torschützenkönig des Turniers.