Es braucht nicht viel, um gemeinsam Spaß zu haben

Freude an der Bewegung vermitteln: Das ist das Ziel der Grundschulturniere, die der SC Freiburg im Rahmen seines gesellschaftlichen Engagements unter dem Motto „SC Freiburg - mehr als Fußball" 2017 neun Mal veranstaltete. Insgesamt nahmen dieses Jahr 2500 Kinder von zwölf Schulen an den Kleinfeldturnieren, die vom Förderverein Freiburger Fußballschule und der Achim-Stocker-Stiftung unterstützt werden, teil.

 

Viel braucht es nicht, um zusammen Spaß zu haben: Bälle, Stangen als Torpfosten und Hütchen, um Felder zu begrenzen. Bei den Grundschulturnieren wurden bewusst keine Sieger ermittelt. Die Freude am Fußball und das gemeinsame Zusammenspiel auf und neben dem Platz standen bei den Kleinfeldturnieren stets im Mittelpunkt.

 

Durch Rituale wie das gemeinsame Einlaufen der bunt gemischten Mannschaften aus Jungs und Mädchen oder das Abklatschen mit den Mit- und Gegenspielern - sowohl vor als auch nach jedem Spiel und unabhängig davon, wie es ausgegangen ist - konnten die Kinder ein solidarisches und integratives Miteinander einüben. In den Spielpausen sorgten verschiedene Bewegungsstationen bei den Grundschülern für Abwechslung.

 

Stets mit dabei war auch das Füchsle. Das SC-Maskottchen kam bei jedem Grundschulturnier vorbei, um mit den Kindern abzuklatschen. Zum Abschluss bekam jedes Kind die gleiche Urkunde - und alle strahlten wie Sieger.

 

Folgende Schulen waren 2017 bei den Grundschulturnieren mit von der Partie:

  • Grundschule Egringen
  • Schulzentrum Efringen-Kirchen
  • Hebelschule Schliengen
  • Hans-Thoma-Schule Weil-Haltingen
  • Grundschule Kenzingen
  • Grundschule Reichenbach-Kuhbach
  • Anne-Frank-Grundschule Freiburg
  • Schellenberger-Schule Hausen
  • Kardinal-Bea-Schule Riedböhringen
  • Weiherhof-Grundschule Freiburg
  • Grundschule Engen
  • Hewen-Förderschule Engen