Die Zweite geht in die heiße Phase der Vorbereitung

Die Zweite Mannschaft ist in der Vorbereitung auf die Saison in der Regionalliga bereits in der Phase "Feinschliff". Im Trainingslager in Höchenschwand fokussiert sich der Aufsteiger auf den Rundenbeginn am letzten Juli-Wochenende. Trainer Christian Preußer ist mit dem Stand der Dinge recht zufrieden: "Wir haben inhaltlich und athletisch sehr intensive Einheiten hinter uns und alle haben mitgezogen. Trotz der Müdigkeit haben wir auch in den Testspielen bisher sehr ordentliche Leistungen gezeigt."

 

Damit spielt der Trainer sicher auch auf den Vergleich mit der SG Sonnenhof-Großaspach an. Gegen den ambitionierten Drittligisten gewann der Sport-Club mit 2:1. Die Tore fielen durch ein Eigentor und Neuzugang Christoph Daferner. Der 19-jährige Offensivspieler kam vom TSV 1860 München und ist einer von dreizehn Neuen, die zur Mannschaft gestoßen sind. "Unsere acht Aufrücker aus der U19 und die externen Neuzugänge haben sich gut eingelebt und integriert", sagt Christian Preußer. "Das Team macht es ihnen aber auch einfach."

 

Die Generalprobe vor dem Saisonstart steigt am Samstag, den 22. Juli gegen die U23 des FC Basel. Anpfiff im Möslestadion ist um 14 Uhr. Eine Woche später empfängt der SC an gleicher Stelle den FC Astoria Walldorf zum ersten Punktspiel. "Ein schwerer Gegner zum Auftakt", findet der Trainer. "Walldorf hat sich in den vergangenen Jahren in der Regionalliga etabliert und ist eine sehr erfahrene Mannschaft."

 

 

Zugänge:

 

Niklas Hoffmann (Karlsruher SC), Christoph Daferner (TSV 1860 München), Keven Schlotterbeck (TSG Backnang), Chima Okoroji (FC Augsburg II), Nico Rodewald (VfR Aalen), Nico Hug, Luca Herrmann, Angelo Rinaldi, Jonas Huchler, Marcel Schmitt, Robin Fellhauer, Lucas Torres, Kamran Yahyaijan (alle SC Freiburg U19).

 

 

Abgänge:

 

Kai Eisele (Hansa Rostock), Marvin Weiss (FV Illertissen), Pius Dorn (Austria Lustenau), Nathaniel Amamoo (Karlsruher SC), Tim Schraml, Tobias Müller, Matti Langer, Maximilian Faller, Eric Lickert, Constantin Schöttgen, Hendrik Hofgärtner, Amir Falahen (alle Ziel unbekannt).