"Danse Générale - Mythen in Bewegung"

 

 „kick for girls“ beteiligt sich am Community-Dance-Projekt „Danse générale – Mythen in Bewegung“. „kick for girls“ ist ein Projekt der step-Stiftung, welche sich gemeinsam mit dem Sport-Club, der Stadt Freiburg und dem Polizei-Sportverein Freiburg für die Integration von Flüchtlingen engagiert. 


An der „kick for girls“-Gruppe nehmen geflüchtete und Freiburger Mädchen teil. Durch das gemeinsame Projekt sollen Brücken zwischen ihnen gebaucht werden und Begegnungen geschaffen werden. Außerdem werden durch die spezielle konzeptionelle Ausrichtung der Gruppe sprachliche und soziale Kompetenzen gefördert.  Das „kick for girls“-Tanz-Projekt wird im Rahmen der Sonderförderung des Programms „Willkommen im Fußball“ gefördert.


In Kooperation mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, dem Orchester ORSOphilharmonics, dem Show Team Matrix des TV Herdern sowie der Wentzinger Realschule proben die Kinder, Jugendlichen und jungen Heranwachsenden für den Auftritt des Community-Dance-Projektes im Konzerthaus am 16. Juni 2018. Beim „Danse Générale“ werden Märchen mit Tanz verbunden: „kick for girls“ stellt in diesem Rahmen das Märchen „Kleiner Däumling“ dar. In den Proben wurde der Inhalt des Märchens mit den Mädchen aufgearbeitet; es liegt in einigen Punkten nahe an der Realität der Zielgruppe. Die Geschichte mag anfangs brutal und grausam sein, endet aber damit, dass sich das unscheinbarste Kind als Segen für die gesamte Familie erweist. Diese Moral soll die Mädchen in ihrer Selbstwahrnehmung bestärken, wichtige und einzigartige Personen zu sein. Gleichzeitig wirken die Märchen verbindend: Unabhängig des kulturellen Ursprungs behandeln sie oft gleiche Themen, Urängste und Motive.


Alle Informationen auf einen Blick:

  • Was?                    Danse Générale – Community-Dance-Projekt
  • Wann?                 16.06.2018 um 20 Uhr
  • Wo?                     Konzerthaus Freiburg 

Tickets für die Veranstaltung gibt es hier. 

 

Hintergrund „Willkommen im Fußball“-Bündnis Freiburg

Unter dem Motto „Freunde statt Fremde“ organisiert der Sport-Club seit 2015 gemeinsam mit dem Polizei-Sport-Verein Freiburg und der Stadt Freiburg ein Training für Jungs und junge Erwachsene mit Fluchthintergrund. Seit Juni 2016 wird das Freiburger Bündnis vom bundesweiten Integrationsprogramm „Willkommen im Fußball" gefördert. 2017 schloss sich die step-stiftung dem Bündnis an und unterstützt seither den Sport-Club, den PSV Freiburg sowie die Stadt Freiburg, das bestehende Fußballangebot für Flüchtlinge weiter auszubauen.

 

„Willkommen im Fußball“ ist ein bundesweites Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, initiiert und gefördert von der DFL Stiftung und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoğuz.

 

Seit August 2015 haben sich bundesweit 24 Willkommensbündnisse gebildet. Die Bündnisse bestehen aus der Kooperation eines Vereins der Bundesliga oder Zweiten Bundesliga mit lokalen Bildungsträgern, bürgerschaftlichen Initiativen und Amateurvereinen. Eine fachliche sowie finanzielle Unterstützung sorgt dafür, dass die lokalen Bündnisse und Netzwerke auch über die Förderdauer hinaus tragfähig gemacht werden.