Geschichte

Als Geburtsdatum wird der 26. April 2004 in die Bücher eingetragen werden, beim Namen haben die Gründungsmitglieder sich auf „Förderverein Freiburger Fußballschule des Sport-Club Freiburg" geeinigt. Elf Teilnehmer hatten sich zur konstituierenden Versammlung getroffen und damit für Fußballmannschaftsstärke gesorgt bei der Gründung des zukunftsweisenden Projekts. Nicht allein die Zahl besaß dabei symbolische Kraft.

Die elf Gründer standen auch jeder für sich und auf unterschiedliche Weise für die Geschichte und die Gegenwart des SC Freiburg, dessen Zukunft der Förderverein sichern helfen soll. Julian Reinard und Sascha Riether als Absolventen der Freiburger Fußballschule, denen der Sprung zu den Profis gelang; der mittlerweile verstorbene Peter Martin als damaliger Vorsitzender des Ältestenrats; das damalige Präsidium des Vereins mit dem mittlerweile verstorbenen Achim Stocker, dem heutigen Vorsitzenden des Aufsichtsrates Heinrich Breit und dem heutigen Präsidenten Fritz Keller; Volker Finke, Achim Sarstedt, als Trainer und Richard Golz als Kapitän der damaligen Profimannschaft; Damir Buric als ehemaliger Profi und last but not least: Udo Lay, der von 1985 bis 1991 für den SC 176 Zweitligaspiele bestritt und gelegentlich noch für das SC-Traditionsteam die Kickstiefel schnürt.