Mit nächstem Dreier weiter abgesetzt

SC II
17.04.2021

Spitzenreiter SC Freiburg II hat am 32. Spieltag der Regionalliga Südwest mit einem 1:0 (0:0) gegen den FK 03 Pirmasens den Vorsprung auf den zweiten Platz auf acht Punkte ausgebaut.

Das Siegtor erzielte Konrad Faber (68.) in der zweiten Halbzeit nach einer starken Einzelleistung. Mit dem sechsten Sieg aus den vergangenen sieben ungeschlagenen Begegnungen baute das Team von Christian Preußer und Uwe Staib den Vorsprung auf den Tabellenzweiten Kickers Offenbach erneut aus. Die Hessen trennten sich vom VfB Stuttgart II 1:1 und liegen vor den letzten zehn Spieltagen jetzt acht Zähler hinter dem SC II.

„Das Ergebnis ist natürlich super und ich finde, dass wir letztlich auch verdient gewonnen haben, weil wir viel Ballbesitz hatten“, sagte Trainer Christian Preußer nach dem vierten Sieg in Folge und dem vierten Spiel nacheinander ohne Gegentor. „Aber es war nicht einfach, Pirmasens hat gut verteidigt, es war schwer durchzukommen.“

Was vor allem für die erste Halbzeit galt, in der die U23 des SC, bei der Claudio Kammerknecht, Profi Lino Tempelmann und Noah Weißhaupt neu zur Startformation zählten, zwar von Beginn an den aktiven Part übernahm und sich deutlich mehr Spielanteile erarbeitete, dabei aber kaum zu guten Torchancen kam. Eine der wenigen Möglichkeiten zur Führung verpasste Emilio Kehrer (6.), dessen Schuss am langen Pfosten vorbeiging.

Der Tabellenfünfzehnte aus Rheinland-Pfalz verteidigte in einem variablen 4-3-3-System kompakt, mit einer guten Staffelung und immer wieder auch nach vorne. Vor dem Freiburger Tor, das nach seiner langen Verletzungspause erneut Profikeeper Mark Flekken hütete, tauchten die Gäste vor der Pause dafür nur sporadisch auf. Ein Distanzschuss von Daniel Bohl (33.) war nach einer halben Stunde der erste Torschuss.

Für den SC II blieben die Räume vor dem Tor von Gästekeeper Benjamin Reitz aber ebenso noch weitgehend verschlossen. Eine Gelegenheit bot sich den Pirmasensern noch, bevor Schiedsrichter Manuel Bergmann zur Halbzeitpause pfiff. Nach einem Eckball und einer Faustabwehr von Flekken traf der gut positionierte Moritz Zimmer (43.) den Ball beim Versuch eines Direktschusses aber nicht richtig.

Kurz nach dem Beginn der zweiten Hälfte hatte dann Nishan Burkhart die große Chance, den Sport-Club in Führung zu bringen. Einen Schuss von Kehrer hatte Salif Cisse im Strafraum mit der Hand geblockt. Burkart (49.), der in dieser Saison bereits viermal erfolgreich vom Punkt verwandelt hatte, traf zum fälligen Strafstoß an, setzte den Ball aber flach am rechten Pfosten vorbei.

Die Gastgeber kontrollierten das Spiel auch in der zweiten Hälfte über weite Strecken. Der FK Pirmasens vermochte sich jetzt aber auch die eine oder andere gute Gelegenheit zu erarbeiten. Nach einer Hereingabe von Zimmer schoss Kapitän David Becker (57.) über das Tor. Unmittelbar darauf lenkte Flekken einen Schuss von Dennis Chessa gerade noch über die Latte und auch ein Distanzschuss von Becker (65.) ging über den Querbalken.

Schließlich war es Konrad Faber, der sich ein Herz fasste und aus der eigenen Hälfte heraus ein entschlossenes Solo über die rechte Seite startete. Seinen am Ende spielentscheidenden Antritt schloss der Mittelfeldfeldspieler im Strafraum mit einem Flachschuss in die lange Ecke ab und ließ sich anschließend für den sehenswerten Treffer zurecht von seinen Teamkollegen feiern (68.). Es war ein hart erarbeitetes Führungstor und auch zur Verteidigung des Vorsprungs musste der SC II bis zum Schluss noch einiges investieren.

Allerdings stieg nun auch die Anzahl der eigenen Chancen. „Nach der Führung gab es mehr Räume für uns“, so Christian Preußer. Kiliann Sildillia (73.) scheiterte nach einem Freistoß des nach einer Stunde genauso wie Kevin Schade und Carlo Boukhalfa eingewechselten Luca Herrmann aus kurzer Distanz an Reitz. Einen Kopfball von Kammerknecht (77.) fixierte der FKP-Torhüter gerade noch auf der Torlinie.

Nach weiteren Möglichkeiten für Boukhalfa und Guillaume Furrer kamen in der Nachspielzeit aber auch die Gäste noch einmal zu zwei Ausgleichschancen. Verteidiger Kevin Frisorger (90.+3) scheiterte am stark parierenden Flekken. Nach der anschließenden und finalen Ecke setzte erneut Frisorger den Ball aus aussichtsreicher Position ans Außennetz.

„Am Ende hatten wir auch ein bisschen Glück“, sagte Christian Preußer. „Aber wir haben vorher, ähnlich wie im letzten Spiel gegen Steinbach, auch zwei-, dreimal das zweite Tor verpasst.“ Beide Male hat freilich auch das erste am Ende für drei Punkte gereicht. Insgesamt hat die Mannschaft nun bereits eindruckvolle 70 Saisonzähler gesammelt.

Bereits am kommenden Dienstag (20. April) folgt für den SC Freiburg II das nächste Auswärtsspiel beim FC Bayern Alzenau. Anpfiff der Begegnung vom 33. Spieltag ist um 18 Uhr.

Dirk Rohde 

Foto: Achim Keller                  

 

Stenogramm

SC Freiburg II: Flekken – Kammerknecht, Sildillia, Ezekwem – Faber, Flum, Tempelmann (60. L. Herrmann), Weißhaupt (65. Leopold) – Burkart (60. Boukhalfa), Furrer (89. Bacher), Kehrer (60. Schade)

 

 
Trainer: Christian Preußer  
   
FK Pirmasens: Reitz – Grünnagel (87. Neofytos), Frisorger, Zimmer, Hammann (87. Bürger) – Becker, Bohl, Cissé (78. Neufang) – Chessa, Krob (90.+1 Grieß), Mohr (78. Dimitrijevic

 

 
Trainer: Patrick Fischer  
   
Tore: 1:0 Faber (68.)  
Gelbe Karten: Tempelmann, Flum, Boukhalfa – Cissé, Hammann, Frisorger

 

 
Gelb-Rote Karten:  
Rote Karten:  
Schiedsrichter: Manuel Bergmann (Erbach)  

 

Zur Tabelle

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.