Gerechtes Remis gegen Elversberg

Tabellenspitze mit Heimpunkt behauptet

SC II
19.12.2020

Der SC Freiburg II hat sich am 20. Spieltag der Regionalliga Südwest 1:1 (1:1) von der SV 07 Elversberg getrennt. Luca Schnellbacher (19.) brachte die Gäste in einer intensiven Begegnung in Führung, Kiliann Sildillia (37.) glich noch vor der Pause aus. Bei den Saarländern sah Eros Dacaj (81.) in der Schlussphase noch die Rote Karte.

Es war wohl am Ende die Szene, die nicht erst nach dem Schlusspfiff für reichlich Diskussionsstoff vor allem auf Seiten der Gäste sorgte. Zehn Minuten vor dem Ende der Begegnung war Schiedsrichter Manuel Digeser am Mittelkreis zu Fall gekommen. Unmittelbar nachdem er sich wieder erhoben hatte, zeigte er dem knapp zwanzig Minuten zuvor eingewechselten Elversberger Eros Dacaj die Rote Karte. Der Unparteiische unterstellte Dacaj, ihn absichtlich zu Fall gebracht zu haben.

Trotz heftiger Proteste mussten die Saarländer die Partie in Unterzahl zu Ende bringen. „Das hat das Spiel am Ende ein bisschen überschattet", fand auch SC-Trainer Christian Preußer, der zunächst „eine sehr gute erste Halbzeit von uns in einem sehr guten Regionalligaspiel" gesehen hatte.

Bei der U23 des SC gab es nach der Partie gegen den FC Gießen am vergangenen Dienstag nur eine Veränderung in der Startelf. Für Profi Lukas Kübler verteidigte Sandrino Braun-Schumacher in der Dreierkette.

In der von Anfang an umkämpften und intensiven Begegnung besaß der Sport-Club die ersten Chancen. Kevin Schade (3.) tauchte nach einem langen Ball frei vor SVE-Keeper Frank Lehmann auf, scheiterte beim Abschluss aber am rechten Pfosten. Kurz darauf senkte sich nach einer Flanke von Nishan Burkart ein Kopfball von Marvin Pieringer knapp hinter der Latte auf das Tornetz. Schließlich wurde ein Schuss von Burkart nach einem Fehler der Gäste im letzten Moment noch geblockt.

Die ebenfalls äußerst präsente Sportvereinigung Elversberg vermochte unmittelbar danach einen Konter zur Führung zu nutzen. Ein Pass von der rechten Seite fand den frei stehenden Luca Schnellbacher, der mit einem Flachschuss ins linke Eck traf (19.). Der SC II versuchte sich seinerseits weitere Möglichkeiten zu erarbeiten. Die starken Gäste hielten die Räume in der eigenen Hälfte aber eng und bei wiederholten Dribblings von Schade und Burkart in den Strafraum war am Ende immer noch eine Fußspitze dazwischen.

Glück hatte der SC II wiederum, als Manuel Feil (28.) bei einem weiteren gefährlichen Elversberger Vorstoß aus der Distanz nur die Latte traf. Nach einer halben Stunde setzte Noah Weißhaupt den Ball knapp am langen Eck vorbei. Wenige Minuten später war es dann eine Standardsituation, die noch vor der Pause zum Ausgleich führte. Eine Freistoßflanke von Kimberly Ezekwem köpfte Verteidiger Kiliann Sildillia wuchtig ins Netz (37.).

Auch nach dem Seitenwechsel bewegte sich das Spiel weiter auf einem hohen Intensitätslevel. Allerdings verteidigten beide Mannschaften nun auch äußerst konsequent. Klare Abschlussmöglichkeiten gab es im zweiten Durchgang nicht mehr zu sehen, ohne dass die Begegnung dadurch an Spannung einbüßte.

Kurz vor dem kuriosen Platzverweis kam beim SC II nach langer Verletzungspause noch Felix Roth zu seinem ersten Saisoneinsatz. Nachdem die Elversberger in Unterzahl geraten waren, verteidigten sie in der Schlussphase deutlich tiefer. Die Gastgeber versuchten zwar noch einmal, Chancen zum Siegtor zu kreieren, konnten sich aber dabei nicht mehr entscheidend durchsetzen.

„In der zweiten Halbzeit waren wir nicht mehr ballsicher genug, aber ich bin zufrieden mit dem Punkt und auch damit, wie sich die Mannschaft mit dem Rückstand umgegangen ist und sich zurückgekämpft hat", sagte Christian Preußer.

Eine letzte Begegnung vor Weihnachten wartet auf den SC Freiburg II, der Tabellenführer der Regionalliga Südwest bleibt, am kommenden Dienstag (22. Dezember, 14 Uhr). Dann ist zum Nachholspiel vom 12. Spieltag und zum letzten Punktspiel des Jahres der FC Bayern Alzenau in der Freiburger Fußballschule zu Gast.

Dirk Rohde

Foto: Achim Keller

Stenogramm

SC Freiburg II: Atubolu -Sildillia, Braun-Schumacher, Ezekwem - Faber, Flum, L. Herrmann, Weißhaupt (79. Roth) - Schade, Pieringer, Burkart (66. Schmidt)
Trainer: Christian Preußer

SV Elversberg: Lehmann - Fellhauer (64. Dacaj), Rehfeldt, Conrad, Kohler - Mustafic (70. Suero Fernandez), Dragon, Dürrholtz, Schnellbacher - Feil, Koffi (59. Karger)
Trainer: Horst Steffen

Schiedsrichter: Manuel Digeser (Korb) Zuschauer: -
Tore: 0:1 Schnellbacher (19.), 1:1 Sildillia (37.)
Gelb: Faber, Weißhaupt – Koffi, Mustafic Rot: Dacaj (81.)
 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.