Erfolgreiche Rückkehr gegen FC Gießen

Die Spannung hochgehalten

SC II
15.12.2020

Der SC Freiburg II hat am Dienstag sein erstes Spiel nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Regionalliga Südwest gegen den FC Gießen mit 3:0 (2:0) gewonnen. Nishan Burkart (30.), Luca Herrmann (38.) und Kevin Schade (82.) erzielten die Tore in der Freibuger Fußballschule.

Nach einer fast siebenwöchigen Punktspielpause hat sich die U23 des Sport-Club im ersten Spiel nach dem Restart der Regionalliga Südwest mit einem Heimsieg zurückgemeldet. Nachdem die ursprünglich für den vergangenen Samstag angesetzte Auswärtspartie beim FC Homburg wegen eines Corona-Falls bei den Saarländern auf den 12. Januar 2021 verlegt wurde, dauerte es für das Team von Christian Preußer und Uwe Staib bis zur ersten Begegnung nach der Aussetzung des Spielbetriebs Ende Oktober noch einmal drei Tage länger.

„Man hat den Jungs in den letzten Tagen angemerkt, dass neben der Vorfreude nach der langen Pause auch die Spieltagsspannung wieder da ist. Wir haben gut ins Spiel gefunden, hatten viel Ballbesitz und haben sicherlich verdient gewonnen", sagte Trainer Christian Preußer nach dem neunten Saisonsieg, mit dem der Sport-Club zugleich die Tabellenführung verteidigte.

Gegen die Hessen waren mit Kapitän Johannes Flum und Noah Weißhaupt zwei Spieler zurückgekehrt, die vor der Saisonunterbrechung verletzt gefehlt hatten. Neben ihnen zählte auch Lukas Kübler zur Startelf, der nach einem Muskelfaserriss Spielpraxis sammelte. Der SC-Profi verteidigte rechts in der Dreierkette, wo diesmal Kiliann Sildillia den zentralen Part übernahm.

Obwohl die Gastgeber das Spiel von Beginn an bestimmten, ließ der kompakt und robust verteidigende Tabellenvorletzte zunächst wenige Möglichkeiten zu. Einer Direktabnahme von Marvin Pieringer fehlte die Präzision. Einen Kopfball von Kevin Schade nach einer Viertelstunde und einen Schuss von Weißhaupt (21.) aus spitzem Winkel wehrte Torwart Frederic Löhe ab.

Gefährlicher waren in der Anfangsphase die Gäste vor dem Freiburger Tor aufgetaucht. Nach einem Konter kam Zeki Erkilinc (7.) frei zum Kopfball, den SC-Torhüter Noah Atubolu aber abfing. Es blieb die einzige Möglichkeit vor der Pause für den FC Gießen, der es zwar verstand, die Räume vor dem eigenen Tor eng zu halten, der aber offensiv über die gesamte Spieldauer kaum für Gefahrenmomente zu sorgen vermochte.

Unmittelbar nachdem Weißhaupt noch einmal aus der Drehung an Löhe gescheitert war, leitete ein Gießener Abspielfehler die Führung für den SC II ein. Nishan Burkart (30.) hatte den Ball abgefangen und traf mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck.

Sehenswerte Präzisionsarbeit zeigte einige Minuten später Luca Herrmann beim zweiten SC-Treffer (38.). Der Mittelfeldspieler zirkelte einen direkten Freistoß aus 18 Metern unhaltbar in den linken Torwinkel. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff verfehlte noch einmal Schade aus der Distanz knapp das Tor.

Im zweiten Durchgang bot sich zunächst Konrad Faber (53.) die beste Möglichkeit zum dritten Treffer. Seinen Schuss nach einem Zuspiel von Herrmann parierte jedoch FC-Keeper Löhe reaktionsschnell. Anschließend versuchten sich die Gäste weiter dem Kombinationsspiel des Sport-Club entgegenzustemmen. Die Gastgeber, die ihrerseits keine Möglichkeiten für die Hessen mehr zuließen, kamen erst in der Schlussphase wieder zu guten Chancen.

Als Weißhaupt den Ball in den Strafraum zu Burkart durchsteckte, verzog der Schweizer jedoch und verpasste knapp seinen zweiten Treffer (78.). Dafür leitete der Angreifer wenig später das Tor zum Endstand ein. Nach einer Balleroberung bediente Burkart Kevin Schade (82.), der mit einem Flachschuss den Schlusspunkt beim verregneten Restart für den SC II in der Freiburger Fußballschule setzte.

„Ich bin zufrieden, nach so einer langen Pause war die Leistung gegen eine defensiv gut organisierten Gegner in Ordnung", sagte Christian Preußer. „Ein paar Dinge gilt es trotzdem noch besser zu machen. Das werden wir besprechen und dann freuen wir uns bereits auf Samstag und ein echtes Spitzenspiel."

Nach der teilweisen Neuanordnung der Hinrunden-Spieltage folgt auf den 14. nun der 20. Spieltag. Zu einem erneuten Heimspiel ist deshalb am kommenden Samstag (19. Dezember, 14 Uhr) der Tabellendritte SV 07 Elversberg in der Freiburger Fußballschule zu Gast.

Dirk Rohde

Foto: Achim Keller

Stenogramm

SC Freiburg II: Atubolu - Kübler (63. Kammerknecht), Sildillia, Ezekwem - Faber, Flum, L. Herrmann, Weißhaupt - Schade, Pieringer (74. Furrer), Burkart (85. Nieland)
Trainer: Christian Preußer

FC Gießen: Löhe - Weiß, Starostzik, Boras, Markovic, Mohr (74. Salem) - Tyminski (46. Münn), Trkulja, J. Hofmann (71. Hodja) - Erkilinc, Korzuschek
Trainer: Daniyel Cimen

Schiedsrichter: Jonas Brombacher (Kandern) Zuschauer: -
Tore: 1:0 Burkart (30.), 2:0 L. Herrmann (38.), 3:0 Schade (82.)
Gelb: Furrer - Trkulja
 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.