Erneutes Remis der U19

SC spielt 1:1 gegen Kaiserslautern

SCF U19
24.10.2020

Die U19 des Sport-Club hat am 4. Spieltag der Bundesliga Süd/Südwest 1:1 (0:0) gespielt. Emilio Kehrer sorgte für die Freiburger Führung (72.), die Lukas Preuß zehn Minuten später egalisierte.

Nach dem torlosen Remis am vergangenen Wochenende zuhause gegen den 1. FC Heidenheim, fuhr die U19 des Sport-Club an diesem Samstag in die Pfalz, wo der 1. FC Kaiserslautern wartete. Die Pfälzer waren mit zwei Remis und einer Niederlage in die Saison gestartet und standen vor dem heutigen vierten Spieltag auf dem drittletzten Platz der Bundesliga Süd/Südwest. Dass die Tabelle nach drei Spieltagen jedoch noch keineswegs aussagekräftig ist, meinte auch Thomas Stamm, und der Trainer der A-Junioren rechnete entsprechend mit einer engen, intensiven Partie. »Kaiserslautern hat wie jedes Jahr eine physisch starke Mannschaft, die über die Teamleistung kommt. Wir müssen insbesondere bei gegnerischen Standards enorm aufmerksam sein und wollen dem Gegner unser Spiel aufdrücken", gab er seiner Mannschaft als Marschroute für die Partie vor.

So richtig gelingen wollte dies jedoch nicht. Schon nach wenigen Minuten der Partie im Sportpark Rote Teufel zeigte sich ein deutliches Muster ab. Die Gäste aus dem Breisgau hatten viel, viel Ballbesitz, die Hausherren zogen sich zurück, standen tief und lauerten auf Fehler und Kontermöglichkeiten. Diese ergaben sich für den FCK zwar nicht, aber auch der Sport-Club tat sich schwer Krativität zu erzeugen und aus dem optischen Übergewicht auch tatsächliche Überlegenheit zu kreieren. »Wir haben zuwenig mit dem Raum gemacht, den Lautern uns gelassen hat«, sagte Stamm nach der Partie in der Pfalz. Zu unsauber und ungenau hatte er seine Mannschaft agieren sehen. Kaum einmal gelang es in gefährliche Situationen in der Hälfte der Pfälzer zu gelangen.

Viel Ballbesitz, wenig Dominanz

Mutiger und zielstrebiger, meinte der SC-Coach, wollte er seine Mannschaft im zweiten Durchgang sehen. Aber es blieb kaum ein Durchkommen gegen die defensiven Lauterer. Nach gut einer Stunde kam der Sport-Club durch einen schönen Schuss von Felix Allgaier, der FCK-Keeper Elija Wohlgemuth zu einer klasse Parade zwang, der Führung erstmals nahe. Zehn Minuten später war es dann soweit, als es nach einem Ballgewinn schnell ging. Robert Wagner bediente den auf außen startenden Lars Kehl, dessen genaue Hereingabe Emilio Kehrer in der 72. Minute zum 1:0 aus Freiburger Sicht verwerten konnte.

In der Folge zeigten sich die A-Junioren aus dem Breisgau gegen die körperlich präsenten Lauterer aber nicht abgeklärt genug. Zu häufig kam der FCK in der Schlussviertelstunde der Partie zu leichten Standardgelegenheiten. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld (80.) verpassten die Hausherren den Ausgleich zwar noch knapp, in der 82. Minute aber war es dann soweit. Lukas Preuß sicherte sich nach einem Eckstoß den zweiten Ball und traf zum 1:1-Endstand.

»Der Punkt fühlt sich zwar zu wenig an«, meinte SC-Coach Stamm, »aber andererseits haben wir es nicht geschafft, Gefahr zu erzeugen.« Mit fünf Punkten stehen die A-Junioren nach vier Spieltagen auf dem 12. Platz des 18er-Feldes. Am kommenden Samstag, den 31.10. kommt mit dem SSV Ulm das bisher sieglose Tabellenschlusslicht in die Freibugrer Fußballschule. Anpfiff ist um 10.30 Uhr.

Jonas Wegerer

Foto: Patrick Seeger

Stenogramm

1. FC Kaiserslautern: Wohlgemuth, Dogan, Gibs, Kajinic, Mackic, Karakus, Shaquri (73. Diallo), Blum (74. Bangura), Stavridis, Preuß, Theobald
Trainer: Oliver Schäfer

SC Freiburg: Mack, Domröse, Hinrichsen, Schmidt (61. Dietz), Ilic (61. Allgaier), Rosenfelder, Riberiro (42. Fahrner), Wagner, Kehrer, Kehl, Bazdrigiannis (69. Au Yeong)
Trainer: Thomas Stamm

Schiedsrichter: Michel Lehmann Zuschauer: -
Tore: 0:1 Kehrer (72.), 1:1 Preuß (82.)
 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.