Ökologie


Eine Religion machen wir nicht daraus, aber wir finden es gut, dass 1995 das erste Sonnenkraftwerk in einem Bundesligastadion auf unserer Südtribüne stand, mehr als die Hälfte der SC-Fans mit der Straßenbahn zum Fußball kommt und wir die Freiburger Fußballschule mit einer Holzhackschnitzelanlage, thermischen Sonnenkollektoren und Erdwärmetauschern ausgestattet haben.

 

Mit 2200 qm Solarflächen, die 275.000 Kilowattstunden Strom per anno produzieren, ist das Mage Solar-Stadion heute das erste komplette Solarstadion in Deutschland, mit dem im Zuge der WM 2006 in einer Hochtechnologie-Kampagne für den Standort Deutschland geworben wurde. In der von Ex-Bundespräsident Horst Köhler aus Anlass der Fußballweltmeisterschaft gestarteten Initiative „Deutschland - Land der Ideen" ist unser Stadion als Deutschlands einziges Solarstadion als „Ort der Ideen" ausgewählt und prämiert worden.

 

Ökologisches Handeln beruht beim SC Freiburg auf Überzeugung und nicht auf bloßer Marketingstrategie. So ist der Verein zusammen mit seinem Partner badenova Botschafter des Energiewendekonzepts und hat in dem Zusammenhang 2012 auch erfolgreich das ECO-fit Programm der Stadt Freiburg und des Landes Baden-Württemberg absolviert.

 

Der aktuelle Bundesliga-Umweltreport der DFL bescheinigt dem SC Freiburg bis heute „in vielen Bereichen Vorreiter in Sachen Umweltschutz" innerhalb der Liga zu sein.

Etappen des Umweltmarketings

ECOfit

Energiewende

Regiosonne